Bayerische Meisterschaft im Freien am 15.-17. Juli 2016 in Olching


Vom 15. bis 17. Juli fand die Bayerische Meisterschaft im Freien statt. Die Bogenschützen des TSV Natternberg 1968 e.V. konnten sich mit insgesamt 14 SchützenInnen qualifizieren. Wegen Renovierungsarbeiten der Olympia-Schiessanlage in Hochbrück fand die Meisterschaft in diesem Jahr auf dem Gelände des SC Olching statt.

Am Samstag traten Dieter Reithmeier, Michael Stockner, Steffi Santl, Thomas Bielmeier und Raphael Maier an die Schiesslinie:

Michael blieb ein wenig unter den Erwartungen und knackte die angestrebte 600er-Marke mit 594 Ringen nicht. Er schaffte es mit Rang 8 ins Finale, verlor dort jedoch gegen Platz 1 der Qualifikationsrunde. Mit seinem Ergebnis liegt er aber deutlich über den Limits der Vorjahre zur Deutschen Meisterschaft.

Dieter belegte mit 598 Ringen Platz 17 in der Herrenklasse Recurve. Auch er ist mit seiner Ringzahl relativ sicher bei der Deutschen Meisterschaft.

Raphael schoss 559 Ringe und landete damit direkt hinter Vereinskollege Thomas, der seine persönliche Bestleistung um etliche Ringe nach oben auf 577 Zähler setzen konnte und so den 4.Platz belegte. Beide durften mit ihrer Platzierung im Finale starten, wo sie aber leider gleich gegeneinander gepaart waren. Hier konnte sich Thomas dann in einem knappen und sehr spannendem Match – das zuhause im Training durch Live-Berichterstattung von Dieter gespannt mitverfolgt werden konnte- erneut durchsetzen und konnte so in die nächste Finalrunde einziehen. Das darauf folgende Match verlor er dann jedoch leider und zog so in das kleine Finale um Bronze ein, wo er letztendlich erneut auf Platz 4 landete.

Steffi schoss eine persönliche Bestleistung von 521 Ringen und belegte in der Qualifikation damit Platz 3. Damit sicherte sie sich ebenfalls den Einzug ins Finale, wo sie dann aber leider gegen Platz 6 ausgeschieden ist.

Mit der Juniorenmannschaft holten sich Steffi, Raphael und Thomas den Bayerischen Meistertitel mit 35 Ringen Abstand auf den 2. Platz, der an die BSG Raubling ging.


Am Sonntag waren dann David Beck, Erik Schröder, Jonas Mieth, Jana Rohde, Teresa Wellner, Alexandra Mischke, Tobias Bildner, Martin Liebthal und Florian Stadler an der Reihe, ihr Können unter Beweis zu stellen:

David Beck belegte in der Schülerklasse B den 2. Platz mit sehr guten 630 Ringen, Erik Schröder schaffte es mit 595 Ringen auf den 4. Platz. Jonas Mieth hatte sich für seine erste Bayerische Meisterschaft die Top 10 zum Ziel gesetzt, was er mit 572 Ringen auch genau schaffte.
Mit der Mannschaft holten sie sich mit einem deutlichen Abstand von 71 Ringen den 1. Platz.

In der Juniorenklasse Compound schaffte es Teresa, obwohl sie selbst mit ihrer Ringzahl von 539 Ringen nicht sehr zufrieden ist, ganz oben auf das Treppchen. Jana belegte in der gemischten Klasse mit 622 Ringen den 4. Rang. Zusammen mit Alexandra, die 9. in der Damenklasse wurde, schafften sie es mit der Mannschaft auf Platz 2, hinter der Damenmannschaft der BSG Buchloe, bestehend aus Sabine, Patricia und Sigrid Sauter.

In der Herrenklasse Compound belegte Martin Platz 19 und Tobias Platz 27. Florian ging mit 694 Ringen knapp hinter Henrik Hornung (SV Gartenstadt Trudering) als 2. aus der Qualifikationsrunde.
In den folgenden 3 Finalrunden konnte er sich dann allerdings gegen alle Gegner durchsetzen. So besiegte er zuerst Florian Münsterer (Isartaler BS Altdorf) und Sebastian Viol (PSV München), um dann gegen Henrik Hornung im Goldfinale zu stehen. Das Match verlief äußerst eng und spannend: Die erste Passe ging unentschieden aus mit 29:29. Dann konnte sich Henrik einen Vorsprung von 2 Ringen sichern, es stand 57:59. In der dritten Passe konnte Florian wieder einen Ring aufholen auf 87:88, und dann noch einmal einen Ring in der 4. Runde, damit stand es wieder unentschieden, 117:117. Die letzte Passe musste also entscheiden und hier konnte sich Florian einen Ring Vorsprung erschiessen und gewann den Bayerischen Meistertitel in der Einzelwertung mit 145:146 Ringen.

Mit der Herrenmannschaft schafften es die Natternberger auf der Bayerischen Meisterschaft 2016 mit 2016 Ringen ebenfalls auf Platz 1.

Vielen herzlichen Dank an Jens und Steffi, die sich am Sonntag hervorragend um die Schüler-Mannschaft gekümmert haben.

 

Hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste der Qualifikations-Runde, der Final-Runden und der Mannschaftswertung

Und hier geht´s zu den Fotos

23. Internationales Arnspitz Arrowheadturnier am 9./10. Juli in Scharnitz/Tirol

Alexandra Mischke, Martin Liebthal und Florian Stadler starteten am vergangenen Wochenende beim 23. Internationalen Arrowheadturnier in Scharnitz/Tirol. Der TSV Natternberg nahm zum ersten Mal an diesem Turnier teil. An zwei Tagen wurden ingesamt 48 Scheiben und 144 Pfeile im extrem anspruchsvollen Feld-Parcours zwischen Karwendel und dem Wettersteingebirge geschossen. Der Parcours auf über 1000m Höhe zählt zu den schönsten, aber auch zu den schwierigsten Feldkursen. Die Anforderungen an die Ausdauer und Geschicklichkeit sind sehr hoch. So gilt es etliche Höhenmeter zwischen den Scheiben zu überwinden, sowie Schüsse bei über 30° bergauf und bergab sicher in die Mitte zu lenken. Belohnt werden die Sportler mit einem tollen Panorama und einmaligen Scheiben vor einer tollen Kulisse.

Am ersten Tag starteten alle 84 Schützen in den unbekannten Parcours. Hierbei gilt es die Entfernungen zwischen 10 und 55 Meter ohne Hilfsmittel zu ermitteln um die 3 Pfeile möglichst exakt ins Gold der 24 Scheiben zu platzieren. Zu Beginn des Turniers sah es zuerst noch nach Regen aus, doch glücklicherweise blieb es dann doch bis Abends trocken. In der Damenklasse Compound ging Alexandra mit 354 Ringen aus dem ersten Tag im Parcours, Martin hatte am Ende des Tages 378 Ringe auf dem Schießzettel stehen und Florian schoss eine persönliche, sowie die Tagesbestleistung von 411 Ringen.

Am zweiten Tag ging es dann in den bekannten Parcours, dort stehen die Scheiben zwischen 10 und 60 Metern mit angegebenen Entfernungen. Bei blauem Himmel und Sonnenschein mussten die 3 Natternberger zur ersten von 24 Scheiben bereits über 50 Höhenmeter erklimmen. Aufgrund der kleineren Auflagen, beziehungsweise der weiter entfernteren Scheiben, sind die Ergebnisse im bekannten Parcours meist ein wenig niedriger. Zusätzlich zerrten die Temperaturen von über 30 Grad und der schwierige Parcours an den Kräften der Schützen.

Alexandra konnte das Turnier mit guten 675 Ringen und Platz 3 abschließen. Martin schaffte es bei 14 Startern auf Rang 7 mit 732 Ringen. Florian knackte die Grenze von 800 Ringen und schoß mit 802 Ringen und 95 Treffern in der höchsten Wertungszone von 6 Ringen nicht nur die Turnier-Bestleistung, sondern die höchste Ringzahl, die jemals beim Scharnitzer Turnier geschossen wurde. Er belegte mit 41 Ringen Vorsprung den ersten Rang bei den Herren Compound. Aufgrund vom Veranstalter falsch ausgemessener Entfernungen im bekannten Parcours gingen allen Schützen leider einige Ringe verloren, dennoch waren alle 3 Teilnehmer sehr zufrieden mit der Durchführung des Turniers.

Die Organisation, der Aufbau und die Qualität des Turnier waren großartig, die Stimmung und Verpflegung super. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr !

 

Hier gibt´s einige Fotos aus dem Parcours

Und hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste

 

3. Ohe Tal Turnier am 03.07.2016 in Aicha vorm Wald

Am Sonntag, den 03. Juli 2016, fand in Aicha vorm Wald das 3. Ohe Tal Turnier statt. Die Natternberger traten mit 19 von 41 Startern an.

Auch Einsteiger konnten hier ihre ersten Turnier-Erfahrungen sammeln, da eine Schnupperklasse angeboten wurden, in der die Schützinnen und Schützen nur auf 30m schießen mussten. Michael Schneider erreichte mit 641 Ringen den 1. Platz.

4 Schützen des TSV Natternberg traten in der Herrenklasse Recurve an, Platz 1 ging an Dieter Reithmeier mit 600 Ringen, Platz 5 an Franz Schiller mit 488 Ringen, Platz 6 an Michael Höller mit 481 Ringen und Platz 8 an Jens Schneider mit 414 Ringen.

In der Schülerklasse B errang Erik Schröder den 1. Platz mit 564, Jonas Mieth mit 481 den 2. Platz, dicht gefolgt von Lorenz Habereder auf Platz 3 mit nur einem 10er weniger.

Raphael Maier erreichte in der Juniorenklasse in der Qualifikationsrunde den 1. Platz mit 562 Ringen, gefolgt von Thomas Bielmeier mit 537 Ringen. Steffi Santl belegt in der Juniorinnenklasse Platz 1 mit 497 Ringen.

In der Damenklasse Compound gingen 2 Natternberger an den Start. Alexandra Mischke erreichte in der Qualifikationsrunde Platz 2 mit 647 Ringen und Teresa Wellner Platz 3 mit 645 Ringen.

Bei den Compound Herren belegte in der Qualifikationsrunde Florian Stadler Platz 1 mit 691 Ringen, Tobias Bildner Platz 2 mit 690, Martin Liebthal Platz 3 mit 647, Christian Helmbrecht Platz 5 mit 628, Thomas Dittrich Platz 6 und Reinhold Falter Platz 7.

Zum Schluss traten die 8 besten Schützen in einer gemischten Recurveklasse aus Herren, Junioren und Juniorinnen im Finale gegeneinander an. Im Viertelfinale konnte sich Dieter Reithmeier mit 6:2 gegen Franz Schiller, Thomas Bielmeier mit 7:3 gegen Thomas Högl und Raphael Maier mit 7:3 gegen Steffi Santl durchsetzen. Dieter Reithmeier erreichte Platz 1 in dem er mit 6:0 Thomas Bielmeier im Halbfinale hinter sich lies und im Goldfinale auch Raphael Maier mit 6:4, welcher sich zuvor gegen Daniel Zein behaupten konnte. Thomas Bielmeier errang schließlich im Bronzefinale Platz 4.

Bei den Compoundern traten ebenfalls die besten 8 Schützen in einer gemischten Klasse aus Herren, Damen und Juniorinnen gegeneinender an. Florian Stadler siegte im Viertelfinale mit 6:0 gegen Christian Helmbrecht, Martin Liebthal mit 6:0 gegen Alexandra Mischke, Teresa Wellner mit 6:5 im Stechen gegen Vanessa Bui und Tobias Bildner mit 6:2 gegen Florian Brunhuber. Im Halbfinale konnte sich Florian Stadler mit 6:0 gegen Martin Liebthal durchsetzen und Tobias Bildner mit 6:4 gegen Teresa Wellner. Tobias Bildner erreichte im Goldfinale mit 6:4 den 1. Platz und Florian Stadler den 2. Platz. Im Bronzefinale setzte sich Teresa Wellner mit 6:4 gegen Martin Liebthal durch und erreichte somit Platz 3.

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier

Hier geht´s zu den Bildern: hier

Hier geht´s zum Bericht auf der Website der OheTal-Schützen: hier

Bayerische Meisterschaften Feldbogen am 25. und 26. Juni 2016 in Premich

Vier Bayerische Titel und sechs Startplätze bei den Deutschen Meisterschaften !

Am 25. und 26. Juni fanden in Premich die Bayerischen Meisterschaften Feldbogen 2016 statt, vom TSV Natternberg gingen 7 Mitglieder an den Start.

Bereits am Freitag reisten Till Rohde und Michael Stockner mit ihrem Betreuer Jens Schneider ins über 3 Stunden entfernte Premich an, um Samstag früh fit in den Wettkampf starten zu können. Nach 24 Scheiben und über 7 Stunden im Parcours bei schönstem Wetter stand der Gewinner in der Jugendklasse Recurve fest: Michael Stockner zeigte mit 348 Ringen eine herausragende Leistung und konnte sich mit einem deutlichen Abstand den Titel des Bayerischen Meisters 2016 sichern. Der Titel des Bayerischen Vizemeisters geht an seinen Vereinskollegen Till Rohde.

Am Sonntag gingen die Compound-Schützen an den Start, ebenfalls bei idealem Wetter. Bei Ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft mit dem Compound erreichte Teresa Wellner gleich den ersten Platz in der Juniorenklasse mit einer tollen Leistung von 359 Ringen. Auch für Alexandra Mischke ist es die erste Feld-Saison mit dem Compound, sie belegte mit 364 Ringen Rang 4. Florian Stadler holte sich in der Herrenklasse Compound mit 403 Ringen Bronze, Tobias Bildner errang Platz 4 mit 399 Ringen und Martin Liebthal erreicht Platz 11 mit 367 Ringen.

Mit ihren Ergebnissen bei den Bayerischen Meisterschaften konnten sich Alexandra Mischke, Michael Stockner, Till Rohde, Teresa Wellner, Tobias Bildner und Florian Stadler für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, die am 30./31. Juli in Magstadt/Baden-Württemberg stattfinden.

Hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste

Und hier geht´s zur Galerie

Niederbayerische Meisterschaft im Freien am 12.06.2016 in Mainburg

Am Sonntag traten insgesamt 21 Schützinnen und Schützen des TSV Natternbergs bei den Niederbayerischen Meisterschaften im Freien an, ausgerichtet durch die SG Schlüsselhausen Mainburg.
Blauer Himmel, warme Temperaturen – so macht das Bogenschießen im Freien Spass. Leider fiel das Wetter dieses Jahr bei der Bezirksmeisterschaft im Freien jedoch ganz anders aus…

Die Vormittagsgruppe hatte bereits mit sehr wechselhaftem Wetter zu kämpfen: Schwüle Hitze wechselte sich mit starkem, böigem, kaltem Wind ab und machten so den Schützen das Treffen schwer. Trotzdem konnten sich die Platzierungen und Ringzahlen durchaus sehen lassen:

Rebecca Beck glänzte wieder einmal gewohnt stark in der Schülerklasse C weiblich und konnte sich damit erneut eine Goldmedaille sichern.

In der Schülerklasse B lieferten sich die Vereinskollegen David Beck und Erik Schröder ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zur Halbzeit lag Erik noch einige Ringe im Vorsprung, doch diesen holte David dann in der 2. Runde wieder auf. Am Ende war es so knapp wie es nur sein konnte: Beide haben 621 Ringe geschossen. Die 10er Wertung musste entscheiden und so gewann David haarscharf vor Erik. Mit ihrem Ergebnis haben die Beiden nicht nur die Meisterschaft in Niederbayern gewonnen, sondern liegen sogar im bayernweiten Vergleich ganz vorne in ihrer Altersklasse. Und auch Jonas Mieth, der als dritter Schüler für die Natternberger angetreten war, muss sich nicht verstecken: Bei seiner ersten Teilnahme an einer Niederbayerischen Meisterschaft schaffte er es mit 553 Ringen gleich auf Platz 4. Mit der Mannschaft besiegten die Drei dann noch die Konkurrenz aus Eggenfelden und dürfen sich so über einen goldenen Anstecker und den Titel des Niederbayerischen Meisters freuen.

Florian Stadler war zwar mit seinem Ergebnis selbst nicht so zufrieden, holte sich aber dennoch souverän im vierten Jahr in Folge den Titel des Niederbayerischen Meisters in der Herrenklasse Compound. Tobias Bildner folgt ihm auf Platz 3 und Martin Liebthal erreichte Platz 5. Mit der Mannschaft erreichten die Natternberger ebenfalls erneut Platz 1, was viele Konkurrenten nicht überraschte. Christian Helmbrecht belegte Platz 12.

In der Altersklasse Compound schlug sich Reinhold Falter, der aktuell noch für den SV Bernried startet, sehr ordentlich und belegte mit 561 Ringen Platz 8.

In der Juniorenklasse Compound belegten die Vereinskolleginnen Teresa Wellner mit 642 Ringen und Jana Rohde mit 609 Ringen haushoch die ersten beiden Plätze und ließen die männliche Konkurrenz in der gemischten Klasse hinter sich zurück.
Zusammen mit Alexandra Mischke waren sie als Damenmannschaft Compound angetreten und können sich hier alle über ihren ersten Platz freuen. Alexandra schaffte es auch in der Einzelwertung bei den Damen mit 629 Ringen auf den ersten Platz.

Die Siegerehrung fiel dann zuerst einmal buchstäblich ins Wasser: Der stark einsetzende Platzregen war so laut, dass die Ehrung erst einmal verschoben werden musste. Nachdem die Wolken etwas später weiter gezogen waren, konnten die Teilnehmer der Vormittagsgruppe dann aber geehrt werden.

Doch die Schützen der Nachmittagsgruppe sollten über das Einschiessen nicht hinauskommen. Kaum waren die Teilnehmer der ersten Gruppe weg, zog schon die nächste Regenfront auf. Und dieses Mal brachte der Wind ein heftiges Gewitter mit sich. Die Schützen mussten das Schiessen unterbrechen und stellten sich dicht gedrängt auf der überdachten Terrasse der Mainburger unter. Kampfrichter Ludwig Lechl plante zunächst noch das Unwetter auszusitzen. Aber nachdem einige Schützen eine amtliche Unwetterwarnung auf dem Handy hatten, klärte die Wettkampfleitung die Optionen noch einmal mit dem Landesverband ab und brach nach einer halben Stunde dann die Meisterschaft ab. Für die Nachmittagsgruppe werden nun die Ergebnisse der vorhergegangenen Gaumeisterschaften zur Weitermeldung gewertet.

Vom TSV Natternberg waren Steffi Santl (Juniorenklasse weiblich), Thomas Bielmeier (Juniorenklasse), Raphael Maier (Juniorenklasse), Till Rohde (Jugendklasse), Michael Stockner (Jugendklasse), Dieter Reithmeier (Herrenklasse), Franz Schiller (Herrenklasse), Michael Höller (Herrenklasse) und Jens Schneider (Herrenklasse) von dieser Regelung betroffen.

Die Schützen hatten sich ihre Niederbayerische Meisterschaft natürlich anders vorgestellt, aber die Sicherheit der Sportler hat nun einmal Vorrang.

Hier sind einige Fotos von der nassen Meisterschaft. Und hier findet sich die Ergebnisliste.

Gaumeisterschaft im Freien 2016

Am Samstag, den 28. Mai 2016 fand auf dem Sportgelände der Bogenschützen des TSV Natternberg die Gaumeisterschaft im Freien 2016 statt. Mit 40 Startern, aufgeteilt in zwei Gruppen, konnte sich die Sparte wieder über eine rege Teilnahme freuen.
Nach 3 Runden Einschießen wurden 2 Runden zu je 36 Pfeilen auf die Wettkampfdistanzen abgegeben, die je nach Alter und Bogendisziplin von 10 – 70 Metern variiert. Das sehr heiße und schwüle Wetter verlangte allen Schützen einiges ab, das merkte man leider auch etwas an den Ringzahlen, die bei einigen etwas niedriger ausfielen als bei der Vereinsmeisterschaft zwei Wochen zuvor.

Mit den Ergebnissen der Gaumeisterschaft können sich die Schützinnen und Schützen für die Bezirksmeisterschaften am 12. Juni in Mainburg qualifizieren. Die Bogenschützen des TSV Natternberg werden dort mit voraussichtlich 21 Mitgliedern teilnehmen.

Alle Ergebnisse der Gaumeisterschaft findet Ihr hier. Und hier geht´s zu den Fotos.

Vereinsmeisterschaft im Freien 2016

Am Samstag, den 14. Mai 2016 fand auf dem Sportgelände der Bogenschützen des TSV Natternberg die Vereinsmeisterschaft im Freien 2016 statt. 38 Schützinnen und Schützen traten in zwei Gruppen an, es wurden 72 Pfeile auf 10 bis 70 Meter geschossen, abhängig von den verschiedenen Altersklassen. Das Wetter war zum Glück um einiges besser als im Wetterbericht angesagt und es regnete nur einige Passen kurz vor Ende der zweiten Gruppe etwas.

Bei der Vereinsmeisterschaft wurden wieder einige bestehende Vereinsrekorde angehoben und Rekorde in neuen Klassen geschossen:

  • Florian Stadler steigerte seinen eigenen Rekord um weitere 2 Ringe auf 701 Ringe (72 Pfeile) in der Herrenklasse Compound.
  • David Beck übertraf mit 609 Ringen (72 Pfeile) den seit 2001 bestehenden Rekord von Marcel Pangerl von 600 Ringen in der Schülerklasse B Recurve.
  • In der Altersklasse Compound hat Reinhold Falter seinen Rekord von 527 Ringe auf 554 Ringe (72 Pfeile) und von 275 Ringe auf 302 Ringe (36 Pfeile) angehoben.
  • Als erste Starterin in der Damenklasse Compound hat Alexandra Mischke mit 638 Ringen (72 Pfeile) und mit 322 Ringen (36 Pfeile) einen neuen Rekord den Vereinsarchiven hinzugefügt.
  • Und Teresa Wellner erhöhte den Rekord in der Juniorenklasse Compound weiblich mit 72 Pfeilen auf 661 Ringe und mit 36 Pfeilen auf 333 Ringe.


 
Die Sparkasse Deggendorf hat den Bogenschützen TSV Natternberg im Rahmen ihres 175-jährigen Jubiläums eine Spende über 500 € für den Ankauf und Bau neues Scheiben geschenkt. Die Sparte möchte sich hiermit herzlich bedanken!

Alle Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft findet Ihr hier. Und hier geht´s zu den Fotos.

Bezirksmeisterschaft Feldbogen 2016

12 Bogenschützen des TSV Natternberg nahmen dieses Jahr an der Niederbayerischen Meisterschaft in der Disziplin Feldbogen teil. Die Meisterschaft fand am Donnerstag, den 5. Mai 2016, in Hebertsfelden statt.

Auch dieses Jahr war der TSV Natternberg mit 11 Medaillen wieder sehr erfolgreich.

Recurve
Bei ihrer ersten Feldbogenmeisterschaft konnten sich David Beck über den 1. Platz und Erik Schröder über den 2. Platz in der Schülerklasse erfreuen.
In der Jugendklasse sicherte sich Michael Stockner Platz 1 und Till Rohde mit einem Abstand von nur 8 Ringen Platz 2.
Steffi Santl und Thomas Bielmeier erreichten in der Klasse Junioren bzw. Juniorinnen jeweils den 1. Platz.
Platz 1 in der Herrenklasse belegte Dieter Reithmeier, gefolgt von Michael Höller und Jens Scheider auf dem 2. und 4. Platz.

Compound
Teresa Wellner errang in der Juniorinnenklasse Compound den 1. Platz.
In der Herrenklasse Compound erreichten Tobias Bildner Platz 1 und Christian Helmbrecht Platz 3.

Dank des 1. BSC Rottal konnten sich die Bogenschützen wieder einmal über einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Parcours freuen.

Voraussichtlich konnten sich 13 Schützen für die Bayerische Meisterschaft am 25.-26.06.2016 in Premich qualifizieren.
Darunter auch Alexandra Mischke, Florian Stadler und Martin Liebthal, die von 05. bis 07. Mai an dem Feldturnier Swedish Open teilnahmen und deshalb die Niederbayerischen Meisterschaften vorgeschossen hatten.

Die komplette Ergebnisliste findet ihr hier. Eine kleine Bildergalerie hier.

Swedish Open 2016

Florian Stadler gewinnt die Swedish Open!

Zum ersten Mal nahmen 3 Schützen des TSV Natternberg an den Swedish Open teil. Die Meisterschaft fand auf der Insel Lilla Brattön statt, die durch eine 5-minütige Fahrt mit der Fähre zu erreichen ist. Die kleine Insel, die im Sommer als Ferieninsel von Schwedischen Familien genutzt wird, stand während des Turniers komplett den über 200 Bogenschützen zur Verfügung. Geschlafen wurde in kleinen Hütten, die über die Insel verstreut gebaut worden sind.

Das Turnier dauerte 2 bis 3 Tage – je nachdem ob man es mit seinem Ergebnis der Qualifikationsrunde in die Eliminationsrunde geschafft hatte oder nicht. Bei wunderschönstem Wetter wurden am ersten Tag 24 Scheiben mit unbekannter Entfernung geschossen, am zweiten Tag noch einmal ein anderer 24 Scheiben-Pacour, diesmal auf bekannte Entfernungen. Am dritten Tag wurden dann die Ergebnisse auf Null zurückgesetzt und die die besten Schützen der ersten beiden Tage schossen noch einmal auf 12 bekannten Scheiben um den Einzug ins Finale.

Alexandra Mischke
Am ersten Tag war Alexandra gleich in einer Gruppe mit drei Schwedinnen, die Unterhaltung klappte aber auf Englisch sehr gut und trotz einiger Messfehler war das Zwischenergebnis von 332 Ringen durchaus ok.
Am zweiten Tag schoß Alexandra dann mit 349 Ringen eine persönliche Bestleistung und ist mit ihrer Platzierung als Achte sehr zufrieden.

Martin Liebthal
Martin schoss ebenfalls eine persönliche Bestleistung mit 372 Ringen – und das gleich an den ersten beiden Tagen hintereinander und konnte sich mit insgesamt 744 Ringen so den Einzug in den Finaltag sichern. Mit seiner Leistung am dritten Tag in der Eliminationsrunde kämpfte er sich dann sogar noch einmal um 2 weitere Plätze nach vorne und kann sich so über ein Endergebnis in der oberen Hälfte freuen.

Florian Stadler
Nach Platz 3 mit 801 Ringen in der Qualifikation ging es für Florian am Finaltag ebenfalls wieder bei 0 los. Nach 12 bekannten Scheiben zogen die Plätze 1-4 ins Halbfinale ein. Das Feld bei den Compound Herren war so eng wie es nur ging: Die Top 4 gingen alle mit exakt 201 Ringen aus dem Parcours, das Los entschied über die Finalpaarungen. Das Match gegen Christian Däldborg konnte Florian gewinnen, danach ging es ins Goldfinale gegen Morgan Lundin. Nach 3 Scheiben lag Florian 2 Ringe hinten, Dank einer 18 auf 60 m konnte er das Match aber drehen und ein Shoot-Off erreichen. Das Stechen gewann er dann mit 6 zu 5 !

Am Ende des Turniers fiel die Abreise schwer und alle waren sich einig „Schweden hat uns wohl nicht zum letzten Mal gesehen“

In der Bildergalerie hier kann man die tollen Scheiben auf der wunderschönen Insel bestaunen. Und hier findet sich die komplette Ergebnisliste.

Interner Feldbogen Lehrgang 2016

Am Sonntag, den 01. Mai 2016 fand zur Vorbereitung auf die kommende Saison erneut ein interner Lehrgang in Theorie und Praxis in der Disziplin Feldbogen statt. Diesmal auf dem Gelände des 1. BSC Rottal, die extra einige Scheiben im Gelände für uns aufgestellt hatten.

Ausgerichtet war der Lehrgang darauf, Anfängern der Disziplin alle wichtigen Informationen zu geben, um einen Feldbogen-Pacour erfolgreich zu absolvieren.

Auch viele Schützen, die schon Erfahrung im Feldbogenschießen hatten, nahmen die Chance wieder wahr, bei dem von Florian Stadler geplanten und organisierten Lehrgang die vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen oder zu erweitern.

Die erlaubten Entfernungen der Schützen zu den Zielscheiben, die unterschiedlichen Auflagen-Größen auf den verschiedenen Entfernungen, sowie das Einschätzen der Entfernungen waren Hauptbestandteile des Theorie-Teils. Mit vielen Bildern aus dem eigenen Vereinsarchiv wurde alles anschaulich erklärt und viele Tipps und Tricks besprochen.

Nach der Mittagspause folgte dann der praktische Teil, bei dem Bergauf- und Bergabschüsse auf verschiedene unbekannte Entfernungen geübt werden konnten. Trotz dem etwas regnerischen Wetter hatten alle Schützen sehr viel Spass und haben viel gelernt.

Vielen Dank an den 1. BSC Rottal für die gute Verpflegung und die vielen Scheiben die nur für uns aufgebaut worden sind.

Hier gibt es alle Fotos.