900er Runde 2016

Am Samstag, den 03. September 2016 fand auf unsere vereinsinterne 900er Runde statt. Dieses Mal mit 32 Startern.

Der Name 900er Runde leitet sich von der höchsten Ringzahl ab, die ein Schütze erreichen kann. Es werden jeweils 30 Pfeile auf 60, 50 und 40 Meter Entfernung geschossen. Auch die jüngsten Schützen schießen in der Schülerklasse die gleiche Pfeilanzahl, nur auf kürzere Entfernungen.

Auch dieses Mal wurden einige Rekorde weiter in die Höhe geschraubt:
Teresa erhöhte Janas Rekord in der Juniorenklasse Compound aus dem Vorjahr (855 Ringe) auf 861 Ringe. Florian erhöhte seinen eigenen Rekord von 892 Ringen auf 894 Ringe in der Herrenklasse Compound. Reinhold seinen von 742 auf 802 Ringe in der Altersklasse Compound. Und Alexandra stellte einen ersten Rekord für die Damenklasse Compound mit 862 Ringen auf. David erhöhte ebenfalls seinen eigenen Rekord von 784 auf 790 Ringe in der Schülerklasse B. Seine Schwester Rebecca schoss in der Schülerklasse C dieses Jahr weitere Entfernungen als noch im Vorjahr und erhöhte ihren Rekord trotzdem um ganze 103 Ringe von 637 auf 740 Ringe!

Mit diesem Turnier haben wir auch die Vereinsmeisterschaft 2016 abgeschlossen. Diese setzte sich aus der Vereinsmeisterschaft Halle am 14.11.2015, der Vereinsmeisterschaft WA am 14.05.2016 und der 900er Runde am 03.09.2016 zusammen. Vereinsmeister wird derjenige seiner Klasse, der die meisten Ringe und an allen drei Turnieren auf die für seine Klasse vorgeschriebenen Wettkampf-Entfernungen teilgenommen hat. Die diesjährigen Vereinsmeister werden in ein paar Wochen bei der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben.

Die Ergebnisse der 900er Runde findet Ihr hier: Ergebnisliste Und hier geht´s zu den Fotos

Deutsche Meisterschaft im Freien 2016

Rekordteilnehmerzahl bei der Deutschen Meisterschaft – Freiluft-Saison endet erfolgreich


Die Deutschen Meisterschaften im Freien 2016 sind in diesem Jahr beim PSV Moosach in München bei heißem Spätsommerwetter ausgetragen worden. In diesem Jahr sind wir mit 11 Schützen angetreten: Das bedeutet eine neue Rekordteilnehmerzahl für den TSV Natternberg und wir waren damit nach dem BB Berlin der Verein mit den meisten Teilnehmern auf der Deutschen Meisterschaft!
Am Freitag waren Raphael Maier, Stephanie Santl, Thomas Bielmeier, Jana Rohde, Teresa Wellner, Alexandra Mischke, Martin Liebthal, Tobias Bildner und Florian Stadler an der Reihe. Am Samstag dann Dieter Reithmeier und Michael Stockner.

Steffi war sehr aufgeregt an ihrer ersten Deutschen Meisterschaft teilnehmen zu können, was sich auch etwas in ihrer Ringzahl bemerkbar machte. Dennoch reichte es für Platz 16 und damit den Einzug ins 1/8 Finale. Hier musste sie dann gleich gegen die Top-Favoritin und Vorjahres-Vizemeisterin Michelle Kroppen antreten. Steffi machte ihre Sache jedoch wirklich sehr gut und lieferte sich ein spannendes Match mit Michelle, die jedoch das Match und letztendlich später auch die Meisterschaft für sich gewinnen konnte. Raphael belegte mit 569 Ringen Platz 22 in der Juniorenklasse Recurve – 2 Plätze vor Thomas, der Platz 24 erreichte. Zusammen mit Steffi belegten sie in der Mannschaftswertung den 6 Platz und durften Sich so über eine Urkunde und leckere Lebkuchenherzen freuen.

Martin schoss konstant eine tolle Leistung und war sehr zufrieden mit sich, bis ihm dann in der allerletzten Passe leider ein Pfeil auskam und er mit einem M um einige Plätze nach hinten fiel. Tobias belegte mit 673 Ringen Platz 33 in der Herrenklasse Compound.
Florian sicherte sich gleich 2 Mal die Bronze-Medaille bei der Deutschen Meisterschaft in München:
Nach dem 3. Platz in der Quali-Runde mit 697 Ringen konnte er sich in den Finalrunden mit 147 Ringen gegen Kai Knechtel und mit 145 Ringen gegen Henning Lüpkemann durchsetzen. Im Halbfinale ist ihm aber dann leider ein Pfeil beim Absetzen vor die 3m-Linie geraten und so musste er sich mit 135 zu 145 Ringen gegen Marcel Trachsel geschlagen geben und zog so in das Bronze-Finale ein. In einem spannenden Finale gegen Marcus Laube entschied erst der letzte Pfeil das Match und Florian holte sich die Bronze-Medaille. Und auch mit der Herrenmannschaft Compound zusammen mit Martin und Tobias konnte er sich den dritten Platz sichern.

Für Jana und Teresa war es für beide die erste Deutsche Meisterschaft im Freien in der gemischten Juniorenklasse Compound. Jana belegte mit 627 Ringen Platz 9 und Teresa konnte sich mit 653 Ringen über Platz 8 freuen. In der Compound Juniorenklasse wird kein Finale geschossen, dafür drehten sie nach der Qualifikationsrunde einfach spannende Live-Videos für die Zuschauer zuhause von den Final-Matches der anderen Natternberger Schützen. Alexandra schoss 642 Ringe und verpasste damit leider um 3 Ringe den Einzug ins Finale und belegte Platz 18 in der Damenklasse Compound. Trotzdem freute sie sich sehr über ihren 6 Platz in der Mannschaftswertung zusammen mit Teresa und Jana.


Nachdem die Schützen am Freitag fast 13 Stunden beim PSV Moosach verbracht hatten, standen Steffi, Teresa, Jens, Alexandra und Florian am Samstag ab 7 Uhr bereits wieder auf dem Platz. Diesmal um Michael und Dieter anzufeuern.
Dieter war mit seiner Schießleitung nicht ganz so zufrieden. Er traute sich selbst nicht genug und schoss zu vorsichtig, wodurch er seine angestrebten 600 Ringe leider nicht ganz knackte und mit 591 Ringen einen Platz im Mittelfeld der Herrenklasse Recurve belegte.
Michael, der vor einigen Wochen erst Deutscher Meister im Feldbogenschießen geworden ist, hatte sich auch für die Deutschen Meisterschaften im Freien qualifiziert. Nach einer äußerst starken ersten Runde mit 308 Ringen, landete er am Ender der Meisterschaft mit 597 Ringen im angestrebten Mittelfeld und kann damit auf seine bisher erfolgreichste Saison zurückblicken.

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier: Ergebnisse.

Und eine Bildergalerie der Meisterschaft findet ihr hier: Bilder.

Turnier der Giganten 2016

Am Samstag den 6. August luden die Bogenschützen des TSV Natternberg zum alljährigen Spassturnier, dem „Turnier der Giganten“ ein. 28 Schützen – nicht nur aus dem Jugendbereich – folgten der Einladung.

Auch in diesem Jahr waren wieder verschiedenste Schiessspiele und abwechslungsreiche Aufgaben für die Schützen vorbereitet worden. Zunächst wurden die fortgeschrittenen und erwachsenen Schützen mit Blankbögen ohne Visier ausgestattet, um die Herausforderungen für sie etwas schwieriger zu gestalten. Danach wurde von Balance-Geräten, auf Luftballons und im sitzen geschossen. Anschliessend war dann erst einmal Zeit für eine ausgiebige Kaffee und Kuchen-Pause.

Nach der Stärkung schossen die Schützen dann vom Wall auf frei hängende Schaumstoff-Würfel. Bei der nächsten Station konnten die Bögen dann erst einmal zur Seite gelegt werden, hier mussten die Pfeile per Hand in einen abgesteckten Kreis geworfen werden. Hier konnten wie jedes Jahr auch Zuschauer und neue Schützen, die selbst noch nicht schiessen können, mitmachen. Bei einigen Stationen bestand die Aufgabe darin, in Zweierteams zu schießen. Ein Schütze zog den Bogen aus, während der andere ihn hielt und zielte. Bei einer weiteren Station kämpften die Teams dann schon wieder gegeneinander und versuchten sich beim Schiffe versenken Punkte abzunehmen.

Als dann alle Aufgaben bewältigt waren, fanden sich alle Schützen und Zuschauer zum gemeinsamen Essen am Grill zusammen, wo es leckere selbstgemachte Hamburger gab. Anschließend traten die Eltern und meisten Erwachsenen langsam den Nachhauseweg an, während die Kinder und Jugendlichen den Abend noch gemütlich ausklingen ließen. Wegen starkem Regen am Vortag und Abend und heftigem Temperatursturz musste das geplante Zeltlager dann leider abgesagt werden. Dennoch hatten alle Teilnehmer viel Spaß und ein abwechslungsreiches Turnier.

Dieses Jahr gewann Daniel Deininger den von Helmuth Spitlbauer gestifteten Wanderpokal der Bogenschützen und darf ihn nun für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Sandra Diebel belegte mit Punktgleichstand und nach einem Stechen mit Daniel Platz 2 und ihr Bruder Mario Diebel erreichte Platz 3.

Bildergalerie Turnier der Giganten 2016

Deutsche Meisterschaft Feldbogen 2016

Michael Stockner wird Deutscher Meister 2016!

Die besten Feldbogenschützen aus ganz Deutschland traten vom 30. bis 31. Juli in Magstadt (Württemberg) zur höchsten nationalen Meisterschaft in der Disziplin Feldbogen an. 6 Bogenschützen und 1 Betreuer des TSV Natternberg machten sich am Freitag auf zu den Deutschen Meisterschaften Feldbogen 2016. Die 6 Schützen mussten am Samstag und Sonntag jeweils 24 Scheiben in zwei unterschiedlichen Parcouren meistern. Da der BC Magstadt um seinen Bogenplatz allerdings nur einen 24 Scheiben-Pacour stellen kann, mussten die Schützen mit ihren aufgebauten Bögen zum einige Kilometer entfernten bekannten Parcours mit mehreren Bussen gefahren werden.

Till Rohde startete am Samstag zuerst im bekannten Parcours und belegte Platz 12. Am Sonntag konnte er im unbekannten Parcours seine Platzierung noch einmal verbessern und schloss die Meisterschaft mit einem tollen 10. Platz ab ! Für Till war die Deutsche Meisterschaft eine tolle Erfahrung, die ihm für die Feld-Saison 2017 sicherlich einiges bringen wird.

Für Michael Stockner war es die zweite Deutsche Meisterschaft Feldbogen. Nachdem er im Vorjahr den 5. Platz belegt hatte, war sein Ziel für dieses Jahr, es auf das Podest zu schaffen! Nach 2 Tagen und 144 Schuss hatte Michael dann sogar mehr geschafft, als er sich vorgenommen hatte: Platz 1 in der Jugendklasse Recurve! Und das mit einem haushohen Vorsprung von 19 Ringen auf Platz 2. Herzlichen Glückwunsch!
Michael und Till wechseln zur Hallen-Saison beide in die Juniorenklasse und müssen deswegen im nächsten Jahr vom weiter entfernten roten Pflock schießen.

Florian Stadler war im Vorjahr erst Deutscher Meister geworden. Nachdem sich Henrik Hornung, der 2015 Zweiter geworden war, am Samstag mit 417 Ringen einen deutlichen Vorsprung sichern konnte, holte Florian am Sonntag langsam aber stetig wieder auf und überholte Henrik einige Scheiben vor Ende dann sogar. Erst auf der letzten Scheibe konnte sich Henrik Hornung dann doch noch einmal einen Ring Vorsprung sichern und so wurde Florian in diesem Jahr mit 806 Ringen äußerst knapp Vize-Meister. Florian ist mit dieser Platzierung äußerst zufrieden. Florian und Henrik haben über 2 Deutsche Meisterschaften auf 96 Scheiben gerade einmal 1 Ring unterschiedlich geschossen!

Für Tobias Bildner war es die erste Deutsche Meisterschaft im Feldbogenbereich. Er belegte einen tollen 9 Platz in der leistungsstarken Herrenklasse Compound und konnte sich so die Drittelmedaille sichern. Besonders die Leistung im bekannten Parcours war beachtlich, er schoß das zweithöchste Tagesergebnis.

Teresa Wellner startete in der gemischten Juniorenklasse Compound. Während es in allen anderen Wettbewerbsdisziplinen seit Jahren eine Juniorenklasse gibt, wurde sie im Feldbogenbereich erst in diesem Jahr eingeführt. In ihrem ersten Jahr mit dem Compound schaffte Teresa sogleich den 5. Platz mit äußerst starken 715 Ringen. Teresa hat noch ein weiteres Jahr in der Juniorenklasse vor sich und so ist ihr Ziel für 2017 ein Platz auf dem Podest!

Auch für Alexandra Mischke waren es die ersten Deutschen Meisterschaften, an denen sie teilnahm. Am Samstag startete sie zuerst im unbekannten Parcours und belegte in der Zwischenwertung den 15. Platz. Am Sonntag verlor sie im bekannten Parcours leider einige Ringe und schloss die Meisterschaft mit 687 Ringen auf dem 16. Platz ab.

Vielen Dank auch noch einmal an Martin Liebthal, der das Wochenende über ein super Betreuer war und viele tolle Fotos von allen Schützen gemacht hat !

Alexandra, Teresa, Tobias, Michael und Florian haben nun noch 3 Wochen Zeit, sich auf die Deutschen Meisterschaften im Freien vorzubereiten, welche am 26. bis 28. August beim PSV München stattfinden.
An dieser Meisterschaft werden dann zusätzlich noch Martin Liebthal, Steffi Santl, Thomas Bielmeier, Raphael Maier, Jana Rohde und Dieter Reithmeier für den TSV Natternberg teilnehmen.

Ergebnisliste Deutsche Meisterschaft Feldbogen 2016

Bildergalerie Deutsche Meisterschaft Feldbogen 2016

23. Gams-Turnier in Mittenwald


9 wagemutige Natternberger haben sich bereits am Freitag, den 22. Juli auf die Reise nach Mittenwald gemacht, um beim alljährigen Gams-Turnier zu starten. Der berüchtigte Parcours in malerischer Umgebung zwischen dem Karwendel- und dem Wettersteingebirge hat es nämlich in sich!

Das Gelände ist sehr anspruchsvoll, die Scheiben könnten nicht steiler stehen, doch das Panorama belohnt immer wieder. Und dieses Jahr durften die Schützen den Parcours auch bei strahlendem Sonnenschein genießen.

Zum ersten Mal im Feld dabei waren Christian Zellner und Stephan Ziermann. Beide waren schwer begeistert vom Turnier, dem Gelände und den toll gestellten Scheiben. Christian belegte mit 163 Ringen Platz 8, Stephan mit 192 Ringen Platz 7 in der Herrenklasse Recurve.

Teresa Wellner startete das erste Mal mit dem Compound beim Gams-Turnier und belegte mit 336 Ringen Platz 1 bei den Junioren. Auch für Alexandra Mischke ging es das erste Mal mit dem Compound in den Mittenwalder Parcours. Mit einer sehr guten Leistung von 361 Ringen konnte Sie sich Platz 2 in der Damenklasse holen.

Michael Stockner zeigte eine gute Leistung und konnte sich mit 319 Ringen mit deutlichem Abstand auf Platz 1 in der Jugendklasse Recurve positionieren. Thomas Bielmeier schaffte es mit 222 Ringen bei den Junioren Recurve ebenfalls auf Platz 1.

Nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung war Martin Liebthal, er belegte mit 343 Ringen Platz 6 in der Herrenklasse Compound. Bei Tobias Bildner lief es besser, er holte sich mit 386 Ringen Platz 2. Trotz des wirklich sehr anspruchsvollen Parcours knackte Florian die 400er-Marke und belegte mit Tagesbestleistung Platz 1.

In der Mannschaftswertung konnte sich „Natternberg 1“, bestehend aus Thomas Bielmeier, Michael Stockner und Florian Stadler mit deutlichem Abstand den Gams-Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

 

Hier geht´s zu den weiteren Fotos

Hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste

Bayerische Meisterschaft im Freien am 15.-17. Juli 2016 in Olching


Vom 15. bis 17. Juli fand die Bayerische Meisterschaft im Freien statt. Die Bogenschützen des TSV Natternberg 1968 e.V. konnten sich mit insgesamt 14 SchützenInnen qualifizieren. Wegen Renovierungsarbeiten der Olympia-Schiessanlage in Hochbrück fand die Meisterschaft in diesem Jahr auf dem Gelände des SC Olching statt.

Am Samstag traten Dieter Reithmeier, Michael Stockner, Steffi Santl, Thomas Bielmeier und Raphael Maier an die Schiesslinie:

Michael blieb ein wenig unter den Erwartungen und knackte die angestrebte 600er-Marke mit 594 Ringen nicht. Er schaffte es mit Rang 8 ins Finale, verlor dort jedoch gegen Platz 1 der Qualifikationsrunde. Mit seinem Ergebnis liegt er aber deutlich über den Limits der Vorjahre zur Deutschen Meisterschaft.

Dieter belegte mit 598 Ringen Platz 17 in der Herrenklasse Recurve. Auch er ist mit seiner Ringzahl relativ sicher bei der Deutschen Meisterschaft.

Raphael schoss 559 Ringe und landete damit direkt hinter Vereinskollege Thomas, der seine persönliche Bestleistung um etliche Ringe nach oben auf 577 Zähler setzen konnte und so den 4.Platz belegte. Beide durften mit ihrer Platzierung im Finale starten, wo sie aber leider gleich gegeneinander gepaart waren. Hier konnte sich Thomas dann in einem knappen und sehr spannendem Match – das zuhause im Training durch Live-Berichterstattung von Dieter gespannt mitverfolgt werden konnte- erneut durchsetzen und konnte so in die nächste Finalrunde einziehen. Das darauf folgende Match verlor er dann jedoch leider und zog so in das kleine Finale um Bronze ein, wo er letztendlich erneut auf Platz 4 landete.

Steffi schoss eine persönliche Bestleistung von 521 Ringen und belegte in der Qualifikation damit Platz 3. Damit sicherte sie sich ebenfalls den Einzug ins Finale, wo sie dann aber leider gegen Platz 6 ausgeschieden ist.

Mit der Juniorenmannschaft holten sich Steffi, Raphael und Thomas den Bayerischen Meistertitel mit 35 Ringen Abstand auf den 2. Platz, der an die BSG Raubling ging.


Am Sonntag waren dann David Beck, Erik Schröder, Jonas Mieth, Jana Rohde, Teresa Wellner, Alexandra Mischke, Tobias Bildner, Martin Liebthal und Florian Stadler an der Reihe, ihr Können unter Beweis zu stellen:

David Beck belegte in der Schülerklasse B den 2. Platz mit sehr guten 630 Ringen, Erik Schröder schaffte es mit 595 Ringen auf den 4. Platz. Jonas Mieth hatte sich für seine erste Bayerische Meisterschaft die Top 10 zum Ziel gesetzt, was er mit 572 Ringen auch genau schaffte.
Mit der Mannschaft holten sie sich mit einem deutlichen Abstand von 71 Ringen den 1. Platz.

In der Juniorenklasse Compound schaffte es Teresa, obwohl sie selbst mit ihrer Ringzahl von 539 Ringen nicht sehr zufrieden ist, ganz oben auf das Treppchen. Jana belegte in der gemischten Klasse mit 622 Ringen den 4. Rang. Zusammen mit Alexandra, die 9. in der Damenklasse wurde, schafften sie es mit der Mannschaft auf Platz 2, hinter der Damenmannschaft der BSG Buchloe, bestehend aus Sabine, Patricia und Sigrid Sauter.

In der Herrenklasse Compound belegte Martin Platz 19 und Tobias Platz 27. Florian ging mit 694 Ringen knapp hinter Henrik Hornung (SV Gartenstadt Trudering) als 2. aus der Qualifikationsrunde.
In den folgenden 3 Finalrunden konnte er sich dann allerdings gegen alle Gegner durchsetzen. So besiegte er zuerst Florian Münsterer (Isartaler BS Altdorf) und Sebastian Viol (PSV München), um dann gegen Henrik Hornung im Goldfinale zu stehen. Das Match verlief äußerst eng und spannend: Die erste Passe ging unentschieden aus mit 29:29. Dann konnte sich Henrik einen Vorsprung von 2 Ringen sichern, es stand 57:59. In der dritten Passe konnte Florian wieder einen Ring aufholen auf 87:88, und dann noch einmal einen Ring in der 4. Runde, damit stand es wieder unentschieden, 117:117. Die letzte Passe musste also entscheiden und hier konnte sich Florian einen Ring Vorsprung erschiessen und gewann den Bayerischen Meistertitel in der Einzelwertung mit 145:146 Ringen.

Mit der Herrenmannschaft schafften es die Natternberger auf der Bayerischen Meisterschaft 2016 mit 2016 Ringen ebenfalls auf Platz 1.

Vielen herzlichen Dank an Jens und Steffi, die sich am Sonntag hervorragend um die Schüler-Mannschaft gekümmert haben.

 

Hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste der Qualifikations-Runde, der Final-Runden und der Mannschaftswertung

Und hier geht´s zu den Fotos

23. Internationales Arnspitz Arrowheadturnier am 9./10. Juli in Scharnitz/Tirol

Alexandra Mischke, Martin Liebthal und Florian Stadler starteten am vergangenen Wochenende beim 23. Internationalen Arrowheadturnier in Scharnitz/Tirol. Der TSV Natternberg nahm zum ersten Mal an diesem Turnier teil. An zwei Tagen wurden ingesamt 48 Scheiben und 144 Pfeile im extrem anspruchsvollen Feld-Parcours zwischen Karwendel und dem Wettersteingebirge geschossen. Der Parcours auf über 1000m Höhe zählt zu den schönsten, aber auch zu den schwierigsten Feldkursen. Die Anforderungen an die Ausdauer und Geschicklichkeit sind sehr hoch. So gilt es etliche Höhenmeter zwischen den Scheiben zu überwinden, sowie Schüsse bei über 30° bergauf und bergab sicher in die Mitte zu lenken. Belohnt werden die Sportler mit einem tollen Panorama und einmaligen Scheiben vor einer tollen Kulisse.

Am ersten Tag starteten alle 84 Schützen in den unbekannten Parcours. Hierbei gilt es die Entfernungen zwischen 10 und 55 Meter ohne Hilfsmittel zu ermitteln um die 3 Pfeile möglichst exakt ins Gold der 24 Scheiben zu platzieren. Zu Beginn des Turniers sah es zuerst noch nach Regen aus, doch glücklicherweise blieb es dann doch bis Abends trocken. In der Damenklasse Compound ging Alexandra mit 354 Ringen aus dem ersten Tag im Parcours, Martin hatte am Ende des Tages 378 Ringe auf dem Schießzettel stehen und Florian schoss eine persönliche, sowie die Tagesbestleistung von 411 Ringen.

Am zweiten Tag ging es dann in den bekannten Parcours, dort stehen die Scheiben zwischen 10 und 60 Metern mit angegebenen Entfernungen. Bei blauem Himmel und Sonnenschein mussten die 3 Natternberger zur ersten von 24 Scheiben bereits über 50 Höhenmeter erklimmen. Aufgrund der kleineren Auflagen, beziehungsweise der weiter entfernteren Scheiben, sind die Ergebnisse im bekannten Parcours meist ein wenig niedriger. Zusätzlich zerrten die Temperaturen von über 30 Grad und der schwierige Parcours an den Kräften der Schützen.

Alexandra konnte das Turnier mit guten 675 Ringen und Platz 3 abschließen. Martin schaffte es bei 14 Startern auf Rang 7 mit 732 Ringen. Florian knackte die Grenze von 800 Ringen und schoß mit 802 Ringen und 95 Treffern in der höchsten Wertungszone von 6 Ringen nicht nur die Turnier-Bestleistung, sondern die höchste Ringzahl, die jemals beim Scharnitzer Turnier geschossen wurde. Er belegte mit 41 Ringen Vorsprung den ersten Rang bei den Herren Compound. Aufgrund vom Veranstalter falsch ausgemessener Entfernungen im bekannten Parcours gingen allen Schützen leider einige Ringe verloren, dennoch waren alle 3 Teilnehmer sehr zufrieden mit der Durchführung des Turniers.

Die Organisation, der Aufbau und die Qualität des Turnier waren großartig, die Stimmung und Verpflegung super. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr !

 

Hier gibt´s einige Fotos aus dem Parcours

Und hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste

 

3. Ohe Tal Turnier am 03.07.2016 in Aicha vorm Wald

Am Sonntag, den 03. Juli 2016, fand in Aicha vorm Wald das 3. Ohe Tal Turnier statt. Die Natternberger traten mit 19 von 41 Startern an.

Auch Einsteiger konnten hier ihre ersten Turnier-Erfahrungen sammeln, da eine Schnupperklasse angeboten wurden, in der die Schützinnen und Schützen nur auf 30m schießen mussten. Michael Schneider erreichte mit 641 Ringen den 1. Platz.

4 Schützen des TSV Natternberg traten in der Herrenklasse Recurve an, Platz 1 ging an Dieter Reithmeier mit 600 Ringen, Platz 5 an Franz Schiller mit 488 Ringen, Platz 6 an Michael Höller mit 481 Ringen und Platz 8 an Jens Schneider mit 414 Ringen.

In der Schülerklasse B errang Erik Schröder den 1. Platz mit 564, Jonas Mieth mit 481 den 2. Platz, dicht gefolgt von Lorenz Habereder auf Platz 3 mit nur einem 10er weniger.

Raphael Maier erreichte in der Juniorenklasse in der Qualifikationsrunde den 1. Platz mit 562 Ringen, gefolgt von Thomas Bielmeier mit 537 Ringen. Steffi Santl belegt in der Juniorinnenklasse Platz 1 mit 497 Ringen.

In der Damenklasse Compound gingen 2 Natternberger an den Start. Alexandra Mischke erreichte in der Qualifikationsrunde Platz 2 mit 647 Ringen und Teresa Wellner Platz 3 mit 645 Ringen.

Bei den Compound Herren belegte in der Qualifikationsrunde Florian Stadler Platz 1 mit 691 Ringen, Tobias Bildner Platz 2 mit 690, Martin Liebthal Platz 3 mit 647, Christian Helmbrecht Platz 5 mit 628, Thomas Dittrich Platz 6 und Reinhold Falter Platz 7.

Zum Schluss traten die 8 besten Schützen in einer gemischten Recurveklasse aus Herren, Junioren und Juniorinnen im Finale gegeneinander an. Im Viertelfinale konnte sich Dieter Reithmeier mit 6:2 gegen Franz Schiller, Thomas Bielmeier mit 7:3 gegen Thomas Högl und Raphael Maier mit 7:3 gegen Steffi Santl durchsetzen. Dieter Reithmeier erreichte Platz 1 in dem er mit 6:0 Thomas Bielmeier im Halbfinale hinter sich lies und im Goldfinale auch Raphael Maier mit 6:4, welcher sich zuvor gegen Daniel Zein behaupten konnte. Thomas Bielmeier errang schließlich im Bronzefinale Platz 4.

Bei den Compoundern traten ebenfalls die besten 8 Schützen in einer gemischten Klasse aus Herren, Damen und Juniorinnen gegeneinender an. Florian Stadler siegte im Viertelfinale mit 6:0 gegen Christian Helmbrecht, Martin Liebthal mit 6:0 gegen Alexandra Mischke, Teresa Wellner mit 6:5 im Stechen gegen Vanessa Bui und Tobias Bildner mit 6:2 gegen Florian Brunhuber. Im Halbfinale konnte sich Florian Stadler mit 6:0 gegen Martin Liebthal durchsetzen und Tobias Bildner mit 6:4 gegen Teresa Wellner. Tobias Bildner erreichte im Goldfinale mit 6:4 den 1. Platz und Florian Stadler den 2. Platz. Im Bronzefinale setzte sich Teresa Wellner mit 6:4 gegen Martin Liebthal durch und erreichte somit Platz 3.

Die komplette Ergebnisliste gibt es hier

Hier geht´s zu den Bildern: hier

Hier geht´s zum Bericht auf der Website der OheTal-Schützen: hier

Bayerische Meisterschaften Feldbogen am 25. und 26. Juni 2016 in Premich

Vier Bayerische Titel und sechs Startplätze bei den Deutschen Meisterschaften !

Am 25. und 26. Juni fanden in Premich die Bayerischen Meisterschaften Feldbogen 2016 statt, vom TSV Natternberg gingen 7 Mitglieder an den Start.

Bereits am Freitag reisten Till Rohde und Michael Stockner mit ihrem Betreuer Jens Schneider ins über 3 Stunden entfernte Premich an, um Samstag früh fit in den Wettkampf starten zu können. Nach 24 Scheiben und über 7 Stunden im Parcours bei schönstem Wetter stand der Gewinner in der Jugendklasse Recurve fest: Michael Stockner zeigte mit 348 Ringen eine herausragende Leistung und konnte sich mit einem deutlichen Abstand den Titel des Bayerischen Meisters 2016 sichern. Der Titel des Bayerischen Vizemeisters geht an seinen Vereinskollegen Till Rohde.

Am Sonntag gingen die Compound-Schützen an den Start, ebenfalls bei idealem Wetter. Bei Ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft mit dem Compound erreichte Teresa Wellner gleich den ersten Platz in der Juniorenklasse mit einer tollen Leistung von 359 Ringen. Auch für Alexandra Mischke ist es die erste Feld-Saison mit dem Compound, sie belegte mit 364 Ringen Rang 4. Florian Stadler holte sich in der Herrenklasse Compound mit 403 Ringen Bronze, Tobias Bildner errang Platz 4 mit 399 Ringen und Martin Liebthal erreicht Platz 11 mit 367 Ringen.

Mit ihren Ergebnissen bei den Bayerischen Meisterschaften konnten sich Alexandra Mischke, Michael Stockner, Till Rohde, Teresa Wellner, Tobias Bildner und Florian Stadler für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, die am 30./31. Juli in Magstadt/Baden-Württemberg stattfinden.

Hier geht´s zur vollständigen Ergebnisliste

Und hier geht´s zur Galerie

Niederbayerische Meisterschaft im Freien am 12.06.2016 in Mainburg

Am Sonntag traten insgesamt 21 Schützinnen und Schützen des TSV Natternbergs bei den Niederbayerischen Meisterschaften im Freien an, ausgerichtet durch die SG Schlüsselhausen Mainburg.
Blauer Himmel, warme Temperaturen – so macht das Bogenschießen im Freien Spass. Leider fiel das Wetter dieses Jahr bei der Bezirksmeisterschaft im Freien jedoch ganz anders aus…

Die Vormittagsgruppe hatte bereits mit sehr wechselhaftem Wetter zu kämpfen: Schwüle Hitze wechselte sich mit starkem, böigem, kaltem Wind ab und machten so den Schützen das Treffen schwer. Trotzdem konnten sich die Platzierungen und Ringzahlen durchaus sehen lassen:

Rebecca Beck glänzte wieder einmal gewohnt stark in der Schülerklasse C weiblich und konnte sich damit erneut eine Goldmedaille sichern.

In der Schülerklasse B lieferten sich die Vereinskollegen David Beck und Erik Schröder ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zur Halbzeit lag Erik noch einige Ringe im Vorsprung, doch diesen holte David dann in der 2. Runde wieder auf. Am Ende war es so knapp wie es nur sein konnte: Beide haben 621 Ringe geschossen. Die 10er Wertung musste entscheiden und so gewann David haarscharf vor Erik. Mit ihrem Ergebnis haben die Beiden nicht nur die Meisterschaft in Niederbayern gewonnen, sondern liegen sogar im bayernweiten Vergleich ganz vorne in ihrer Altersklasse. Und auch Jonas Mieth, der als dritter Schüler für die Natternberger angetreten war, muss sich nicht verstecken: Bei seiner ersten Teilnahme an einer Niederbayerischen Meisterschaft schaffte er es mit 553 Ringen gleich auf Platz 4. Mit der Mannschaft besiegten die Drei dann noch die Konkurrenz aus Eggenfelden und dürfen sich so über einen goldenen Anstecker und den Titel des Niederbayerischen Meisters freuen.

Florian Stadler war zwar mit seinem Ergebnis selbst nicht so zufrieden, holte sich aber dennoch souverän im vierten Jahr in Folge den Titel des Niederbayerischen Meisters in der Herrenklasse Compound. Tobias Bildner folgt ihm auf Platz 3 und Martin Liebthal erreichte Platz 5. Mit der Mannschaft erreichten die Natternberger ebenfalls erneut Platz 1, was viele Konkurrenten nicht überraschte. Christian Helmbrecht belegte Platz 12.

In der Altersklasse Compound schlug sich Reinhold Falter, der aktuell noch für den SV Bernried startet, sehr ordentlich und belegte mit 561 Ringen Platz 8.

In der Juniorenklasse Compound belegten die Vereinskolleginnen Teresa Wellner mit 642 Ringen und Jana Rohde mit 609 Ringen haushoch die ersten beiden Plätze und ließen die männliche Konkurrenz in der gemischten Klasse hinter sich zurück.
Zusammen mit Alexandra Mischke waren sie als Damenmannschaft Compound angetreten und können sich hier alle über ihren ersten Platz freuen. Alexandra schaffte es auch in der Einzelwertung bei den Damen mit 629 Ringen auf den ersten Platz.

Die Siegerehrung fiel dann zuerst einmal buchstäblich ins Wasser: Der stark einsetzende Platzregen war so laut, dass die Ehrung erst einmal verschoben werden musste. Nachdem die Wolken etwas später weiter gezogen waren, konnten die Teilnehmer der Vormittagsgruppe dann aber geehrt werden.

Doch die Schützen der Nachmittagsgruppe sollten über das Einschiessen nicht hinauskommen. Kaum waren die Teilnehmer der ersten Gruppe weg, zog schon die nächste Regenfront auf. Und dieses Mal brachte der Wind ein heftiges Gewitter mit sich. Die Schützen mussten das Schiessen unterbrechen und stellten sich dicht gedrängt auf der überdachten Terrasse der Mainburger unter. Kampfrichter Ludwig Lechl plante zunächst noch das Unwetter auszusitzen. Aber nachdem einige Schützen eine amtliche Unwetterwarnung auf dem Handy hatten, klärte die Wettkampfleitung die Optionen noch einmal mit dem Landesverband ab und brach nach einer halben Stunde dann die Meisterschaft ab. Für die Nachmittagsgruppe werden nun die Ergebnisse der vorhergegangenen Gaumeisterschaften zur Weitermeldung gewertet.

Vom TSV Natternberg waren Steffi Santl (Juniorenklasse weiblich), Thomas Bielmeier (Juniorenklasse), Raphael Maier (Juniorenklasse), Till Rohde (Jugendklasse), Michael Stockner (Jugendklasse), Dieter Reithmeier (Herrenklasse), Franz Schiller (Herrenklasse), Michael Höller (Herrenklasse) und Jens Schneider (Herrenklasse) von dieser Regelung betroffen.

Die Schützen hatten sich ihre Niederbayerische Meisterschaft natürlich anders vorgestellt, aber die Sicherheit der Sportler hat nun einmal Vorrang.

Hier sind einige Fotos von der nassen Meisterschaft. Und hier findet sich die Ergebnisliste.