2. Wettkampftag Regionalliga Süd 2019

Nach dem gelungenen 1. Wettkampftag der Regionalliga Süd in Deggendorf ging es für die Bogenschützen des TSV Natternberg am 01.12.2018 nach Langenpreising zum zweiten der vier Tage der Regionalliga. Auf den Weg machten sich zu diesem Wettkampftag David Beck, Daniel Deininger, Michael Stockner, Raphael Maier, Dieter Reithmeier und Josef Eimannsberger zusammen mit Ihren Betreuern Steffi Santl und Jens Schneider.
Von Anfang an stand für alle als klares Tagesziel fest: Anknüpfen an die Leistungen vom 1. Wettkampftag!

Und das nahmen sich Raphael, Dieter und Josef im ersten Match gegen die zweite Mannschaft der BS Neumarkt dann auch gleich zu Herzen: Die Begegnung haben wir souverän mit 7:1 Satzpunkten gewonnen und gleich im zweiten Satz des Tages zeigten unsere drei Schützen ihr Können: Alle 6 Pfeile fanden ihren Weg direkt in die begehrte 10 – wir knackten die höchstmögliche Ringzahl von 60 Ringen!

Diesen Aufschwung nahmen wir dann mit ins nächste Match gegen die SG Eichenlaub Pressat und sicherten uns auch dieses Match nach 3 Sätzen mit 6:0 Satzpunkten.

Gegen die GS Boxdorf gönnte Jens dann Dieter eine kurze Pause. Für ihn wechselte Daniel in die Mannschaft. An der Natternberger Stärke änderte das nichts. „Die Vorbereitungen mit unseren Nachwuchsschützen und den ‚alten Hasen‘ hat sich gelohnt.“ freute sich Jens nach dem dritten Sieg des Tages und Daniels Regionalliga-Debüt.

Vor der Pause traten wir im vierten Match noch gegen die Schützen der KKS Sackenbach an. Hier änderten wir noch einmal die Mannschaftszusammenstellung. Daniel tauschte mit David und Dieter kam für Raphael zurück in die Mannschaft. Gegen die KKS Sackenbach lief es dann wie verhext. Wir verloren Satz um Satz immer sehr knapp mit nur je 1 bis 2 Ringen. Am Ende mussten wir leider erste Punkte abgeben – die zwei Matchpunkte dieser Runde blieben bei den Sackenbachern.

Nach der Pause galt es im fünften Match des Tages den Gastgeber SV Gartenstadt Trudering zu schlagen. Josef, Dieter und Daniel gewannen dieses Match souverän in 3 Sätzen. Der letzte Satz war besonders spannend, denn die Schützen aus Trudering zeigten mit 57 Ringen eine sehr starke Leistung. Doch damit kamen sie nicht an uns vorbei, wir legten einfach noch ein paar Ringe mehr vor und entschieden diesen Wettkampf mit 59 Ringen erneut für uns.

Im vorletzten Match traten wir mit den Bogenschützen aus Eggenfelden an die Schießlinie. Mit den Eggenfeldenern verbindet uns seit Jahren eine sehr enge Freundschaft, hier sind wir daher gewohnheitsgemäß extra motiviert eine gute Leistung abzuliefern. Kein Wunder also, dass eine Entscheidung dieser Begegnung erst nach der maximalen Anzahl von fünf Sätzen gefallen war. In einem hochspannenden Match konnten Raphael, Dieter und Josef das Match jedoch am Ende für uns entscheiden.

Und auch das letzte Match gegen die Bogenschützen Feucht entschieden die Bogenschützen des TSV Natternberg für sich. Mit 6:2 Satzpunkten setzen sich noch einmal Raphael, Dieter und Josef durch.

Somit endete auch der 2. Wettkampftag der Regionalliga Süd äußerst zufriedenstellend für die Natternberger. Wir konnten nicht nur unseren Platz an der Tabellenspitze souverän halten, wir konnten sogar den Abstand auf unseren Nachfolger auf Platz 2 um einen Punkt ausbauen. Somit haben wir aktuell schon ganze fünf Punkte Abstand auf die Tabellenzweiten aus Sackenbach.

Hier findet ihr viele tolle Bilder vom Wettkampftag!

Gaumeisterschaft Halle 2019

Am 24. November 2018 fand als zweite Meisterschaft der Saison die Gaumeisterschaft Halle statt. Diese dient für viele unserer Schützen und Schützinnen zur Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften im Dezember in Eggenfelden.

Mia, Rebecca, Jonas und David haben die Meisterschaft vorgeschossen – sie nahmen an diesem Wochenende an einem Kaderlehrgang des Bayerischen Sportschützenbundes teil. Mitgeschossen in der Jugendklasse haben Erik mit 542 Ringen und Daniel mit 522 Ringen. In der Altersklasse Recurve erhöhte Norbert sein Ergebnis aus dem Vorjahr um 25 Ringe auf 356 Ringe. Die Herrenklasse mit 8 Startern führte Josef mit 566 Ringen an, dicht auf den Fersen war Dieter mit 564 Ringen.

Mit Ampel, Musik und Scheibennummern lernten vor allem die Turnierneulinge und Kinder des Vereins den Ablauf einer Meisterschaft im Detail kennen. Dies sorgte nicht nur für Abwechslung für einige der „neueren“ Schützen, sondern diente auch als Vorbereitung für die folgenden Meisterschaften und Turniere. Nach der Gaumeisterschaft wurde dann auch noch fleißig angepackt. Diverse Arbeiten konnten aufgrund von schlechter Witterung beim Arbeitsdienst Ende Oktober nicht durchgeführt werden. Diese wurde nun von den anwesenden Schützen und Schützinnen noch schnell nachgeholt.

Alle Ergebnisse der weiteren Klassen findet Ihr hier. Und hier geht´s zu ein paar weiteren Fotos der Gaumeisterschaft.

Hallenturnier in Eggenfelden

Am Sonntag den 18. November fand das 36. Eggenfeldener Hallenturnier statt an dem wir seit Jahren gerne teilnehmen.

Top motiviert starteten wir mit 18 Personen in den Wettkampf, der für einige unserer Schützen und Schützinnen eine Generalprobe für die Niederbayerische Meisterschaft darstellt, die im Dezember ebenfalls in Eggenfelden stattfinden wird.

Ben Hankhofer war sichtlich stolz darauf, es bei seinem ersten Turnier gleich auf das Siegertreppchen geschafft zu haben, er sicherte sich in der Klasse Schüler B männlich nämlich den 3. Platz. Mia Edmeier und Rebecca Beck (Schüler A weiblich) haben zwar schon deutlich mehr Turniererfahrung, sie freuten sich aber am Ende genau so über ihren 1. und 2. Platz.

In der Jugendklasse männlich ist alleine die vereinsinterne Konkurrenz aktuell sehr groß. Gleich vier der zehn Schützen, die um einen Platz auf dem Podest kämpften, kamen aus Natternberg. Platz 1 ging mit einer wirklich sehr guten Leistung zum Saisonstart an David Beck, ihm folgte Daniel Deininger auf Platz 2. Erik Schröder und Jonas Mieth konnten sich die Ränge 4 und 5 sichern.


Bei den Junioren männlich schaffte es Michael Stockner auf den ersten Platz. Ebenso wie Steffi Santl (Damenklasse), die sich mit einer guten Leistung gegen ihre Konkurrenz durchsetzen konnte. Madeleine Arnold, für die es das erste Turnier für die Bogenschützen aus Natternberg war, konnte sich in derselben Klasse den 7. Rang sichern.

In der Herrenklasse zeigte Josef Eimannsberger mal wieder was er kann und konnte sich so über Platz 1 freuen. Dieter Reithmeier und Raphael Maier sicherten sich Rang 5 und 8. Ebenfalls gute Plätze in der sehr großen Klasse erreichten Jürgen Altendorf (Platz 19) und Marc Schröder (Platz 25), für den es ebenfalls das erste Turnier war.

Auch bei unseren Compound-Schützen lief der Tag gut: Lorenz Habereder konnte in der Jugendklasse an seine Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen und sich über einen weiteren ersten Platz freuen.

Kamil Nowok musste sich nach 60 Schuss in der Herrenklasse nur einem Gegner geschlagen geben und sicherte sich damit Platz 2. In der Masterklasse Compound wurde Wladimir Schmidt für seine Leistung ebenfalls mit dem 2. Rang belohnt.

Und auch die Mannschaften des TSV Natternberg waren erfolgreich. Sowohl bei den Recurvern als auch bei den Compoundern konnte der 2. Platz erreicht werden.


Bei der Siegerehrung des Turnier sorgten wir für einige Lacher: Der Verein mit der Meistbeteiligung bekommt jedes Jahr eine Torte als Dank – ein Geschenk, dass wir uns seit Jahren nicht entgehen lassen. Aus diesem Grund waren wir dieses Mal schon gut vorbereitet und hatten Teller und Besteck mit dabei um uns die verdiente Torte gleich während der Siegerehrung schmecken lassen zu können.

Vielen Dank nochmals an die Bogenschützen aus Eggenfelden, die wie immer ein gutes und schönes Turnier auf die Beine gestellt haben.

Hier geht’s zur Ergebnisliste und zu den Fotos.

Vereinsmeisterschaft Halle 2019


Am Samstag, den 11. November 2018 fand in der Turnhalle Haidhof unsere Vereinsmeisterschaft Halle statt. 31 Schützinnen und Schützen traten in zwei Gruppen an; es wurden 60 Pfeile auf 18 Meter geschossen.

Mia und Rebecca starten ab dieser Hallensaison in der Schülerklasse A weiblich und können mit ihrem Einstieg von 522 Ringen (Rebecca) und 517 Ringen (Mia) durchaus zufrieden sein. In der Schülerklasse B weiblich war Melanie dieses mal zwar alleine, ihre Ringzahl konnte aber trotzdem überzeugen. In der gleichen Altersklasse schossen Jared und Ben bei den Jungs um den Sieg – hier konnte sich dieses Mal Ben durchsetzen.

In der Jugendklasse haben wir in diesem Jahr gleich ganze 6 Starter – damit ist das nach der Herrenklasse unsere stärkste Klasse! Während Ralf und Thomas noch zum ersten mal Wettkampfluft schnupperten, ist das Ziel für David (558 Ringe), Daniel (545 Ringe), Jonas (534 Ringe) und Erik (526 Ringe) mit der Deutschen Meisterschaft im März klar gesetzt.

Steffi freute sich dieses Jahr ganz besonders, sie hat mit Madeleine nun endlich wieder Gesellschaft in der Damenklasse. In der Herrenklasse Recurve traten viele altbekannten Gesichter an die Schießlinie. Ganz neu war hingegen Klaus, er ist erst seit September im Verein dabei, lies es sich aber nicht nehmen sich so eine Meisterschaft gleich mal ganz genau anzusehen. Mit 496 Ringen auf eine 80er Auflage hat er das sehr erfolgreich gemacht, finden wir.

In der Damenklasse Compound hat Alexandra nun mit Teresa eine starke Gegenerin: mit 565 Ringen (Teresa) und 564 Ringen (Alexandra) verspricht die Hallensaison für beide spannend zu werden.
Und auch Lorenz startet nun eine Altersklasse höher. Sein erstes Ergebnis in der Jugendklasse Compound lautet 540 Ringe.

Alle restlichen sehr guten Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft findet ihr hier.

Und hier geht´s zu vielen Fotos.

1. Wettkampftag Regionalliga Süd 2019

Fantastische Stimmung und viele Zuschauer beim Saisonauftakt

Das Warten für die Bogensportfans und Bogensportler hat ein Ende: Am Samstag, den 3. November begann die Ligasaison für die 8 Vereine der Regionalliga Süd. Beim Wettkampftag in Deggendorf flogen gestern die ersten Wertungspfeile der neuen Saison in der Dreifachturnhalle des Robert-Koch-Gymnasiums. Ganz vorne an der Spitze die Natternberger Mannschaft, mit starkem Ergebnis beim „Heimspiel“.

In diesem Jahr treten für den TSV Natternberg an: Raphael Maier, Josef Eimannsberger, Dieter Reithmeier, David Beck sowie Daniel Deininger und Michael Stockner. Betreut werden die Schützen von Jens Schneider und Steffi Santl.

Zwar waren wir bei diesem Einsatz zum ersten Mal selbst die Ausrichter, ein komplettes „Heimspiel“ hatten unsere Schützen aber trotzdem nicht – denn in der Turnhalle des Schulzentrums schießen wir sonst auch nie. Aber die vielen Zuschauer und Fans aus eigenen Reihen motivierten unsere Mannschaft doch sehr. Das erste Match des Tages konnten wir dann auch gleich souverän für uns entscheiden. Mit einem 7:3 gegen den BS Feucht fing der Wettkampftag richtig gut an.


Im zweiten Match des Tages traten wir gegen BS Neumarkt 2 an die (selbstgeklebte!) Schiesslinie und konnten diese nach 4 Sätzen mit einem 7:1 für uns wieder verlassen. Das dritte Match gegen GS Boxdorf beendeten wir mit 6:0. Im vierten Match des Tages waren mit den Schützen des BS Eggenfelden die Aufsteiger aus dem Vorjahr unsere Gegner. Auch hier konnten wir mit einem weiteren 6:0 zwei weitere Matchpunkte für uns verbuchen. Im ersten Match nach der Pause schossen wir gegen die Schützen des SV Gartenstadt Trudering. Auch das beendeten wir wieder mit 6:0.

Im vorletzten Match des Tages gönnte Jens Raphael eine kurze Pause und wechselte für ihn David ein, der damit sein Liga-Debüt gab. Gegen die Schützen des KKS Sackenbach hatten wir dann aber leider etwas Pech, in dem Match, dass über alle 5 Sätze ging, mussten wir uns am Ende leider um nur 2 knappe Ringe geschlagen geben und verloren das Match mit 6:4 Punkten. Für die letzte Mannschaftsbegegnung des ersten Tages stieg dann noch einmal Raphael ein und trat zusammen mit Dieter und Josef gegen die SG Eichenlaub Pressath an. Auch dieses Match brauchte die kompletten 5 Sätze, um entschieden zu werden. Bis zum Ende konnten die Besucher mitfiebern, denn es blieb wirklich bis zur letzten Passe spannend. Dieter zeigte Nervenstärke und setzte seinen letzten Schuss perfekt ins Gold, während die gegnerische Mannschaft mit einer Acht beendete. Damit stand es 6:4 für Natternberg.

Am ersten Tag hatten wir also nur ein einziges Match verloren und stehen nun aktuell mit 12:2 Punkten auf Platz 1. Eine traumhafte Ausgangssituation für die nächsten Wettkampftage!

In diesem Jahr waren wir zum ersten Mal Ausrichter bei einem Wettkampftag der Regionalliga Süd. Herzlichen Dank an die zahlreichen Helfer, mit euch war der Auf- und Abbau echt in Rekordzeit geschafft. Und auch die Durchführung hat wie am Schnürchen geklappt, Danke an die Teams Verpflegung, Auswertung und Schiessleitung. Und natürlich an unsere zwei Musik-Jungs!!
„Noch mal vielen Dank auch an alle die am Ende nicht mehr dabei waren aber dennoch heute fleißig mitgeholfen haben! Ohne die Hilfe jedes einzelnen wäre das heute so nicht möglich gewesen!“, ist Jens Schneider am Ende stolz auf den Teamgeist im Verein.

Sehr gefreut hat es uns auch, dass Bernd Sibler (Staatsminister, MdL), Ewald Treml (1. Vorsitzender TSV Natternberg), Roman Fischer (stellvertretender Landrat), Herrmann Wellner (3. Bürgermeister Deggendorf), Margret Tuchen (Vorsitzende Stadtsportverband), Klemens Pfeuffer (1. Gauschützenmeister) und Oliver Haidn (Bundestrainer Bogen, praktischerweise mit der kürzesten Anreise von allen Anwesenden) vorbeigeschaut haben.

Hier findet ihr die komplette Ergebnisliste des 1. Wettkampftages und auch noch einen ganzen Schwung an Bildern.

Ankündigung: Regionalliga

Die Regionalliga Bogen kommt am Samstag, den 03. November nach Deggendorf!

13:15 Uhr Einschießen
13:45 Uhr Begrüßung / Mannschaftsvorstellung
14:00 Uhr Wettkampfbeginn

Für Zuschauer und Fans ist eine Tribüne vorhanden, für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Turnhalle Schulzentrum Deggendorf: Konrad-Adenauer-Straße 6 94469 Deggendorf

Diesen Samstag findet daher KEIN TRAINING in Natternberg statt!

37. Bogenturnier der FSG Landau


Nachdem am Vortag der Schießplatz beim Arbeitsdienst erst winterfest gemacht wurde, begann am Sonntag den 28. Oktober für einige Schützen in Landau auch schon die neue Hallensaison. Vier Schützen des TSV Natternberg nahmen daran teil und konnten sich gegen zahlreiche Gegner durchsetzen.

Daniel Deininger (Kadetten-/ Jugendklasse Recurve) startete mit einer starken ersten Runde in die neue Saison und konnte sich am Ende des Tages den 3. Platz sichern. Er überholte knapp Vereinskollege Erik Schröder, der nun auch in der Jugenklasse startet und den 4. Rang erreichte.

Bei den Recurve Herren war es bis zum Schluss eine Zitterpartie, wer letztendlich den obersten Platz auf dem Podest einnehmen würde. Mit nur einem einzigen Ring Abstand auf Platz Eins und Zwei durfte sich Dieter Reithmeier dann über seinen 3. Rang freuen. Auch Raphael Maier konnte nach einer längeren Wettkampfpause wieder überzeugen, er holte sich einen guten 7. Platz.

Und die Recurve-Mannschaft mit Dieter, Raphael und Daniel nahm Silber in der Mannschaftswertung mit nach Hause.

Vielen Dank an die FSG Landau, die auch dieses Jahr wieder ein tolles Turnier auf die Beine gestellt hat!

Natürlich gibt’s auch hier wieder Fotos des Turniers und die komplette Ergebnisliste (Einzel) (Mannschaft).

Glubberl-Turnier 2018

IMG_0038Zum Abschluss der Sommer-Saison fand am 26. Oktober ab 18 Uhr das alljährliche „Glubberl-Turnier“ statt. Etwas später im Oktober als in den letzten Jahren trotzten insgesamt 16 Schützen der Dunkelheit und den kühleren Temperaturen.
So mancher hat bei dem Turnier, dass abends bei Flutlicht geschossen wird, ganz schön kalte „Glubberl“ (= Finger) bekommen.
Für alle Schützen war gerade auch die Dunkelheit eine echte Herausforderung die jedoch jeder mit Bravour meistern konnte.
Im Anschluss an das Turnier konnten sich die Schützen Ihre „Glubberl“ wieder bei Punsch und Bratwurstsemmeln aufwärmen.

Die Bilder findet ihr hier, die Ergebnisliste gibt es wie immer unter unter Ergebnisse.

900er Runde 2018

Am Samstag, den 29. September 2018 fand wie jedes Jahr unsere vereinsinterne 900er-Runde statt.
Die 900er Runde trägt ihren Namen wegen der maximalen Ringzahl, die man dort erreichen kann: Nach jeweils 30 Pfeilen auf 60, 50 und 40 Metern Entfernung kann ein Schütze mit maximal 900 Ringen den Platz verlassen. Auch jüngere Schützen in den Schüler- und Jugendklassen, sowie Einsteiger, die ihre Wettkampfdistanz noch nicht ganz erreichen, können hier teilnehmen – sie schießen die gleiche Anzahl an Pfeilen auf kürzere Distanzen.

In diesem Jahr durften Rebecca, Mia, David, Erik, Jonas und Lorenz auf die „Erwachsenen-Entfernungen“ mitschießen. Alle Sechs haben in diesem Jahr bereits eine lange und erfolgreiche Wettkampfsaison hinter sich und die weiteren Entfernungen stellten sie daher vor keinerlei Probleme.

Mit diesem Turnier haben wir auch die Vereinsmeisterschaft 2018 abgeschlossen. Diese setzt sich aus der Vereinsmeisterschaft Halle (am 11. 11. 2017), der Vereinsmeisterschaft im Freien (am 06.05.2018) und der heutigen 900er Runde zusammen. Vereinsmeister werden diejenigen Schützen, der an allen drei Turnieren auf der vorgeschriebenen Wettkampfentfernung teilgenommen und dabei insgesamt die höchste Ringzahl in ihrer Altersklasse erreicht haben. Die diesjährigen Vereinsmeister werden bei der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben.

Die komplette Ergebnisliste der 900er Runde findet Ihr hier. Und einige Fotos der 900er Runde gibt es natürlich auch noch.

Weltmeisterschaft Feldbogen in Italien

Teresa Wellner vertritt Natternberg international erfolgreich

   

Nachdem Teresa sich diese Saison mit hervorragenden Ergebnissen in der Feldbogen-Rangliste und allen voran bei der WM-Ausscheidung in Hornburg durchgesetzt hatte, war sie für den Bundeskader Feldbogen nominiert worden und hatte sich damit die Teilnahme an der Weltmeisterschaft Feldbogen gesichert. Diese fand dieses Jahr vom 02.-09. September in Cortina d’Ampezzo, Italien, statt. Teresa war die einzige Juniorin Deutschlands, die sich einen Platz im WM-Team erarbeiten konnte.

Am Sonntag, den 1. September startete die Fahrt nach Italien, wo auf den Skipisten rund um den kleinen Ort Cortina der Wettkampf der besten Feldbogenschützen der Welt vor atemberaubender Kulisse ausgetragen wurde.

Vielversprechendes Debüt in der Nationalmannschaft

Nach Eröffnungszeremonie und offiziellem Training am Dienstag startete Teresa am Mittwoch motiviert in die Qualifikations-Runde. Am ersten Tag galt es die Scheiben mit unbekannten Entfernungen zu meistern. Der Schwierigkeitsgrad in den italienischen Bergen wurde durch die Höhenlage auf 2000 Meter und die dort sehr dünne Luft deutlich erhöht. Trotzdem konnte Teresa nach Tag 1 ein tolles Ergebnis von 388 Ringen vorweisen. Am nächsten Tag ging es dann in den bekannten Parcours, der wie gewohnt etwas schwerer ausfiel und Teresa auf ein paar herausfordernden Scheiben mit anspruchsvollen Winkeln einige Ringe kostete. Dennoch ging sie mit guten 370 Ringen aus der Runde und konnte sich so mit einem Gesamtergebnis von 758 Ringen auf Platz 6 positionieren – eine sehr gute Ausgangslage für die noch folgenden Eliminations-Runden!

Dieses Jahr wurde das erste Mal ein neues Eliminations-System vorgestellt: Alle Schützen einer Altersklasse wurden entsprechend ihrer Platzierung in der Qualifikation in 4 unterschiedliche Pools aufgeteilt. In diesen mussten sie sich dann in einzelnen Matches „hochkämpfen“ um eine Chance auf die Teilnahme im sogenannten Drittelfinale zu erhalten. Durch Teresas gute Leistung in der Vorrunde war sie die Top-Schützin in ihrem Pool und musste sich deshalb am Freitag Nachmittag nur gegen eine Konkurrentin durchsetzen um die nächste Runde zu erreichen. Ihre Gegnerin war die Britin Rebecca Lennon, die bei der letzten Weltmeisterschaft die Bronzemedaille gewonnen hatte. In einem spannendem Match konnte sich Teresa mit einer hervorragenden Ringzahl souverän durchsetzen und hatte es damit in das Match der Pool-Sieger geschafft, auch „Drittelfinale“ genannt.

Dort traf sie dann am Samstag Morgen auf Savannah Vanderwier (USA), mit der sie sich ein fesselndes Match lieferte. Auf Teresas vorletzter Scheibe, als sie gerade mit ihrer Gegnerin gleichgezogen war, passierte ihr allerdings ein Missgeschick, das sie bedauerlicherweise den Sieg und damit Einzug in die Finalrunden kostete. Sie musste sich leider Savannah geschlagen geben, welche am folgenden Tag schließlich Bronze holte.

Teresa schaffte es damit auf einen absolut unglaublichen 6. Platz bei ihrer ersten internationalen Meisterschaft! Als einzig überhaupt qualifizierte Juniorin Deutschlands kann sie darauf doppelt stolz sein!

Die Weltmeisterschaft Feldbogen war nicht nur für Teresa persönlich, sondern für die gesamte Deutsche Nationalmannschaft ein überaus erfolgreicher Wettkampf (dreimal Gold und eine Bronzemedaille), der von allen Verantwortlichen in Italien hervorragend organisiert war. Teresa konnte sich früh auf einem guten Platz positionieren, diesen in den verschiedenen Runden dann durchgehend verteidigen und viele starke Schützinnen hinter sich lassen – ein Erfolg der zeigt, dass hartes Training und eine gute Vorbereitung sich bezahlt machen!

Hier geht es zu einigen Fotos von der Weltmeisterschaft – Danke dafür an den Hessischen Schützenbund und Dubravko Buden Photography
Und hier findet ihr die komplette Ergebnisliste der Weltmeisterschaft Feldbogen 2018.