Posts By Jens Schneider

Bayerische Meisterschaft im Freien 2018

Am Wochenende vom 7.-8. Juli durften 12 unserer Schützen bei der Bayerischen Meisterschaft im Freien teilnehmen. Sechs weitere Schützen haben sich ebenfalls qualifiziert, waren jedoch zeitgleich bei einem für die Rangliste gemeldeten Feldturnier in Scharnitz, weshalb sie sich zur Deutschen Meisterschaft durchmelden konnten.

Am Samstag durften Josef Eimannsberger, Michael Höller und Dieter Reithmeier (alle Herrenklasse Recurve) zeigen, was sie drauf haben. Michael war voll motiviert und konnte während der Meisterschaft auch gut seine Trainingsleistung abrufen – er freute sich sehr über seine Platzierung im oberen Mittelfeld. Dieter konnte leider nicht ganz seine anvisierte Ringzahl erreichen, er merkte etwas den Trainigsrückstand der letzten Wochen. Nichtsdestotrotz verbrachte er einen schönen Tag in Olching. Josef hingegen konnte seine Erwartungen weit übertreffen. Mit hervorragenden 650 Ringen und einer neuen persönlichen Bestleistung konnte er sich in der Qualifikationsrunde den zweiten Platz sichern. Dadurch ging es für ihn ins Viertelfinale, welches er bei einem spannenden Match für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale musste sich Josef leider seinem Gegner geschlagen geben, weshalb er dann im Bronzefinale noch mal alles gab und das letzte Match des Tages wieder souverän gewann. Damit konnte Josef Bronze erreichen!

Aufgrund dieser soliden Leistungen unserer Recurve Herren konnten sie sich zudem über den 2. Platz mit der Mannschaft freuen.

Auch die Ergebnisse von Daniel Deininger (Jugendklasse Recurve) und Lorenz Habereder (Schülerklasse A Compound) konnten sich sehen lassen! Lorenz startet diese Saison zum ersten Mal mit dem Compoundbogen und sicherte sich bei seiner ersten Bayerischen WA im Freien sofort die Goldmedaille und somit den Titel des Bayerischen Meisters.  Ebenfalls sehr zufrieden konnte Daniel sein, der wie Lorenz das erste Mal an der Bayerischen Meisterschaft dieser Disziplin teilnahm. Nach seiner guten Leistung in der Qualifikationsrunde durfte er auch gleich Final-Luft schnuppern. Daniel schlug sich tapfer, musste sich jedoch seinem Gegner letztendlich geschlagen geben. Damit landete er auf einem tollen Platz 6.

Somit bildete der erste Tag der Bayerischen Meisterschaften einen hervorragenden Start in das Wochenede, an den unsere Schützen am nächsten Tag nahtlos anknüpfen konnten.

Am Sonntag waren unsere Compound-Schützen und unsere Schüler Recurve an der Reihe zu zeigen, wofür sie die letzten Wochen und Monate trainiert hatten.
Kamil Nowok startete an diesem Tag als einziger Natternberger in der Compound Herrenklasse. Martin Liebthal, Tobias Bildner und Florian Stadler waren wie eingangs erwähnt in Scharnitz. Kamil erzielte in der Qualifikationsrunde 661 Ringe und belegte damit Platz 14. Leider reichte dies nicht für die Finalrunde aus. „Nicht mein Tag“, berichtete Kamil anschließend etwas enttäuscht über seine Leistung seinen Betreuern. Aber er hat in 6 Wochen bei der Deutschen Meisterschaft noch einmal die Gelegenheit seine Freiluft-Saison mit einem guten Ergebnis abzuschließen. Für Thomas Dittrich war es die erste Bayerische Meisterschaft überhaupt! Thomas startete in der Compound Masterklasse und erreichte mit 562 Ringen Platz 32. „Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe“, scherzte er im Anschluss gutgelaunt. Ebenso durchgemeldet zur Deutschen Meisterschaft waren Teresa Wellner (Junioren Compound), Alexandra Mischke (Damen Compound) und Michael Stockner (Junioren Recurve).


Jugendarbeit zahlt sich aus
Für unsere Schüler lief es dann noch etwas besser als für die Erwachsenen.
Bei den Schüler B weiblich traten Rebecca Beck und Mia Edmeier an die Schießlinie. Für Mia war es ebenfalls die erste Bayerische Meisterschaft im Freien überhaupt – dies hielt sie dennoch nicht davon ab, sehr stark in den Wettkampf zu starten. Zur Pause lag Mia 12 Ringe vor Vereinskollegin und Freundin Rebecca auf Platz 1. Im zweiten Durchgang machte sich bei Mia schließlich etwas die Nervosität bemerkbar, während Rebecca nach anfänglichen Schwierigkeiten ihren Rhythmus wiederfinden konnte. Durch Ihre bereits mehrjährige Wettkampferfahrung schaffte sie es, im zweiten Durchgang den Rückstand zu Mia minimieren. Am Ende setze sich Rebecca dann mit 615 Ringen durch und gewann die Goldmedaille. Mia sicherte sich mit Ihrer durchweg guten Leistung von 606 Ringen die Silbermedaille und damit mit 25 Ringen Abstand auf die nächsten Schützinnen den zweiten Platz auf dem Podest neben Rebecca.

Die Mädels machten es bereits spannend, die Jungs haben es in der Hinsicht dann aber auf die Spitze getrieben!
Bei den Schülern A männlich starteten David Beck, Erik Schröder und Jonas Mieth in den Wettkampf und schenkten sich gegenseitig, sowie der Konkurrenz aus anderen Vereinen, absolut nichts. Nach dem ersten Durchgang lagen Jonas Mieth und David Beck mit 334 Ringen ringgleich auf dem ersten bzw. zweiten Platz. Jonas hatte aber im ersten Durchgang ein paar „X“ mehr geschossen als David. Erik lag mit 333 Ringen nur einen Ring dahinter. Nach den ersten vier Passen im zweiten Durchgang war der Höhepunkt des Spannungsbogens erreicht. Alle drei Jungs waren ringgleich. Aufregender ging es nicht mehr, das merkten sowohl die Jungs, als auch Betreuer und Zuschauer. In der Fünften und damit vorletzten Passe des zweiten Durchgangs unterlief Erik leider ein ärgerliches Missgeschick und er fiel einige Ringe hinter Jonas und David zurück. Jonas hingegen konnte seinen Vorsprung auf David um drei Ringe ausbauen. Es blieb bis zum letzten Pfeil spannend. „Ich brauche nur noch sechs sauber geschossene Pfeile“, sagte Jonas kurz bevor er an die Schießlinie zu eben diesen antrat. Und diese sechs Pfeile zeigten, wofür er viele Stunden trainiert hatte: Jonas schoss mit 669 Ringen nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern konnte auch den Bayerischen Meistertitel gewinnen! David erreichte mit 665 Ringen den 2. Platz und Erik belegte mit 655 Ringen den 3. Platz. Somit waren alle drei Natternberger Schüler A Schützen auf dem Podest anzutrefen, was zu einer „etwas einfarbigen Siegerehrung“ führte, wie Landesbogenreferent Stefan Fent später scherzhaft anmerkte.

Doch damit nicht genug: Mit insgesamt 1989 Ringen sicherten sich Jonas, David und Erik auch die Goldmedaille mit der Mannschaft.

Somit erreichten die Bogenschützen Natternberg insgesamt drei Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille in den Einzelwertungen, davon alleine sechs Medaillen bei den Schülern! Zusätzlich zu den Einzelwertungen erreichten die Bogenschützen eine Goldmedaille (Schüler A Recurve) und eine Silbermedaille (Herren Recurve) mit den Mannschaften. Ein rundum erfolgreiches Wochenende fand so seinen sensationellen Abschluss. 
Ein großes Danke geht an alle Betreuer, Trainer, Fahrer und Helfer ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich wäre.

Die Bayerischen Meisterschaften bilden nicht nur für viele unserer Schützen den Saisonhöhepunkt, sie sind zudem die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Mitte August in Wiesbaden. Für Mia, Rebecca und Lorenz stellte die Bayerische Meisterschaft leider das Ende der Saison dar, da sie noch zu jung für die weiterführenden Wettkämpfe sind. Sie dürfen sich erst nächste Saison darauf freuen. Neben unseren 6 durchgemeldeten Schützen haben sich dafür aber voraussichtlich Josef, Daniel, David, Erik und Jonas für die Meisterschaft qualifiziert – die Limitzahlen sind allerdings noch abzuwarten. 

Alle Bilder der Bayerischen Meisterschaften WA im Freien findet ihr hier, sowie eine komplette Ergebnisliste.

Landesmeisterschaft Feldbogen 2018

 

Die Bayrische Meisterschaft Feldbogen fand dieses Jahr vom 09. bis 10. Juni in Wirsberg statt. Die Bogenschützen des TSV Natternberg konnten sich mit 10 Schützen für die bayrische Meisterschaft qualifizieren.

Samstag

Am Samstag starteten zuerst unsere Recurve Schützen in den anspruchsvollen Wirsberger Parcours. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich David Beck, Erik Schröder, Jonas Mieth, Daniel Deininger und Michael Stockner mit Ihrem Betreuer Jens Schneider auf den Weg nach Wirsberg. Michael Höller hatte sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifiziert, musste jedoch leider kurzfristig die Teilnahme absagen.

Bei ihrer Ankunft erwarteten die Schützen angenehm sommerliche Temperaturen und schönster Sonnenschein. Im Laufe des Tages sorgten allerdings graue Wolken für ein getrübtes Bild und auch Donner war ein ständiger Begleiter des Tages. Jedoch hatten alle Beteiligten Glück, bis auf wenige Tropfen blieb das Wetter stabil und auch ein möglicher Turnierabbruch war nicht notwendig, da das Gewitter an dem Parcours vorbei zog.
„Es lief richtig gut heute, dennoch muss ich einige Einstellungen noch einmal überprüfen“, zog Daniel Fazit, nachdem er erfahren hat das er bei seiner ersten Bayrischen Meisterschaft den 2. Platz in der Jugendklasse belegt hatte.
Michael konnte sich bei den Junioren sogar mit ganzen 113 Ringen Vorsprung den 1. Platz sichern.
Auch bei unseren Schülern lief es ganz gut. David erreichte mit 359 den 1. Platz vor Jonas, der mit 341 Ringen den 2. Platz erzielte. „Dafür das ich am Anfang Probleme mit meiner Skala hatte, lief es ja doch noch ganz gut“ erzählte Jonas nachdem er mit seiner Gruppe aus dem Parcours zurück kam. Erik erzielte bei den Schülern mit 312 Ringen den 5. Platz.

Sonntag

Am nächsten Tag waren dann die Compounder an der Reihe. Früh am Morgen machten sich Florian Stadler, Alexandra Mischke, Tobias Bildner und Teresa Wellner auf den Weg nach Wirsberg, um dort möglichst viele Medaillen mit nach Hause zu nehmen. Martin Liebthal hatte sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifiziert, musste aus gesundheitlichen Gründen aber leider zuhause bleiben.

Für Sonntag war deutlich schlechteres Wetter angesagt als für den Vortag, weshalb alle zur Sicherheit Regenkleidung eingepackt hatten und darauf hofften, den Parcours vor dem Start des angekündigten Sturms abschließen zu können. Das Wetter meinte es aber offenbar doch gut mit uns: Durch wenige Staus und einen flotten Turnierablauf erwischte der Regen unsere Schützen nur auf ihrer letzten Scheibe.

Durch diese optimalen Bedingungen konnten auch am Sonntag gute Ergebnisse und Platzierungen erreicht werden: Florian sicherte sich bei den Compound Herren mit der Turnierbestleistung von 403 Ringen erneut den Titel des Bayerischen Meisters. Tobias holte sich in derselben Kategorie die Bronzemedaille, nur einen Ring hinter Platz 2. Für Alexandra gab es mit einem tollen Ergebnis von 377 Ringen Silber in der Damenklasse Compound. Und Teresa konnte sich bereits zum dritten Mal in Folge Gold bei den Junioren Compound sichern.

Die Landesmeisterschaft Feldbogen stellt die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft dar, die am 28. und 29. Juli in Magstadt stattfinden. Die Limitzahlen sind noch abzuwarten, durch die tollen Ergebnisse unserer Schützen haben sich aber voraussichtlich alle Natternberg auch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Alle Ergebnisse der Landesmeisterschaft Feldbogen findet ihr hier, sowie weitere Bilder der Meisterschaft.

Bezirksmeisterschaft WA 2018


16 Natternberger Bogenschützen starteten am 03. Juni 2018 in Altdorf bei der Niederbayrischen Meisterschaft im Freien. Bereits in den frühen Morgenstunden versprach die Sonne sommerliche Temperaturen zu erreichen.

Bei unseren Schülern B errang Mia mit 630 Ringen den 1. Platz, gefolgt von Rebecca mit 609 Ringen auf dem 2. Platz – fantastische Ringzahlen, die den beiden in den letzten Jahren auch einen Podestplatz auf der Landesmeisterschaft gesichert hätten, wir sind also schon sehr gespannt was die Saison ihnen noch bringt.
Daniel erreichte mit beachtlichen 615 Ringen und 42 Ringen Abstand den 1. Platz in der Jungendklasse.
Und auch unsere Schüler A konnten überzeugen: Jonas errang mit 665 Ringen den 1. Platz. Erik lag mit 646 Ringen knapp dahinter und konnte sich so über Silber freuen. David war zeitgleich bei einem Kaderlehrgang und hat dort mit 676 Ringen die Qualifikation zur Landesmeisterschaft geschossen. Zusammen erreichten die Drei mit der Mannschaft mit einer Gesamtringzahl von 1987 Ringen den 1. Platz.

Lorenz startet dieses Jahr zum ersten Mal in der Schülerklasse der Compounder und sein Trainingseifer der letzten Wochen machte sich wieder bezahlt, er sicherte sich nicht nur mit 46 Ringen Vorsprung den 1. Platz, sondern erzielte mit 691 Ringen sogar die beste Leistung aller Teilnehmer der diesjährigen Niederbayerischen Meisterschaft!
Teresa errang mit 662 Ringen bei den Compound Junioren ebenfalls den 1. Platz. Eine weitere Goldmedaille erzielte Alexandra mit 660 Ringen bei den Damen Compound.
Bei den Compound Herren erreichte Florian den 1. Platz mit 690 Ringen, Martin erzielte mit 654 Ringen den 4. Platz.
Und Thomas konnte sich nicht nur über einen 8. Platz im Einzel in der Compound Masterklasse, sondern vor allem auch über seine erste Qualifikation zu einer Landesmeisterschaft zusammen mit der Compoundmannschaft freuen.


Am Nachmittag schossen dann noch unsere erwachsenen Recurver:
Michael (Stockner) konnte seine Leistungen der Vereins- und Gaumeisterschaft erneut abrufen und erzielte mit 606 Ringen den 1. Platz bei den Junioren.
Steffi steigerte sich im Vergleich zu den Meisterschaften „zu Hause“ um einige Ringe und erreichte mit 503 Ringen – über die sich sehr freute, den 2. Platz bei den Recurve Damen.
Dieter hatte leider einige Probleme seinen Rhythmus zu finden, er erreichte mit 585 Ringen den 3. Platz bei den Recurve Herren. Michael (Höller) konnte seine Leistung hingegen erneut steigern und sicherte sich mit 578 Ringen einen guten 5. Platz. Jens erreichte mit 421 Ringen Platz 12.

Neben der bereits erwähnten Schüler A Mannschaft gab es je eine Mannschaft bei den Recurve und Compound Herren. Die Recurve Herrenmannschaft bestehend aus Dieter, Michael und Jens erreichte mit 1584 Ringen den 1. Platz vor Eggenfelden. Die Compound Mannschaft bestehend aus Florian, Martin und Thomas tat es den Recurvern gleich und sicherte sich mit 1942 Ringen ebenfalls den 1. Platz.

Tobias, Kamil und Josef waren leider an diesem Tag verhindert und haben sich mit ihren Ergebnissen der Gaumeisterschaft zur Landesmeisterschaft durchgemeldet.
Jeder einzelne unserer anwesenden Schützen konnte sich über eine Medaille und einen Podestplatz freuen – kein Natternberger ging mit leeren Händen nach Hause!

Und hier noch einige Eindrücke der Bezirksmeisterschaft in Altdorf. Und zu den Ergebnissen bitte hier entlang.

Bezirksmeisterschaft Feldbogen 2018

Am 05. Mai 2018 nahmen 17 Bogenschützen des TSV Natternberg an der Niederbayrischen Meisterschaft Feldbogen teil. Dieses Jahr gab es einige Veränderungen zu berücksichtigen.
Zum einen fand die Meisterschaft nicht wie gewohnt an Christie Himmelfahrt statt, sondern einige Tage davor. Zum anderen starteten die Schützen erst am Nachmittag. Der Grund für die Veränderungen war der Austragungsort der Niederbayrischen Meisterschaft in Regensburg. Leider fand sich kein niederbayrischer Verein zur Ausrichtung der Niederbayrischen Meisterschaft und so wurde vom Schützenbezirk Niederbayern diese Ausweichmöglichkeit geschaffen.

Die sommerlichen Temperaturen beflügelten die Natternberger Schützen und so konnten sich 16 Medaillen gesichert werden.

Recurve:
In der Schülerklasse A konnte sich David Beck mit 330 Ringen den 1. Platz sichern. Seine Vereinskollegen Erik Schröder und Jonas Mieth konnten sich knapp hinter David den 2. und 3. Platz sichern.
In der Schülerklasse B machte es Rebecca Beck ihrem Bruder gleich und freute sich über den 1. Platz. Mia Edmeier erzielte bei Ihrer ersten Niederbayrischen Meisterschaft den 2. Platz.
Auch Daniel Deiniger (Jugendklasse) und Michael Stockner (Juniorenklasse) könnten sich jeweils über den 1. Platz freuen. Stephanie Santl erreichte in der Damenklasse ebenfalls den 1. Platz.
Bei den Recurve Herren sicherte sich Dieter Reithmeier den 1. Platz vor Michael Höller. Jens Schneider erzielte den 4. Platz.

Compound:
Lorenz Habereder schoss im letzten Jahr noch mit dem Recurvebogen und startete dieses Jahr das erste Mal mit dem Compound Bogen bei der Niederbayrischen Meisterschaft Feldbogen. Bei seiner ersten Teilnahme mit dem Compoundbogen in der Schülerklasse A konnte Lorenz Habereder sich direkt über den 1. Platz freuen.
Bei den Compound Junioren errang Teresa Wellner ebenfalls den 1. Platz. In Der Damenklasse Compound sicherte sich Alexandra Mischke den 1. Platz.
Bei den Compound Herren errang in diesem Jahr Tobias Bilder den 1. Platz dicht gefolgt von Florian Stadler auf dem 2. Platz. Martin Liebthal erzielte den 3. Platz.

Da für die Disziplinen Recurve Schüler B sowie Compound Schüler A ist die Teilnahme an der Bayrischen Meisterschaft leider derzeit nicht vorgesehen ist, konnten sich voraussichtlich 13 Natternberger Bogenschützen für die Teilnahme an der Bayrischen Meisterschaft vom 09.-10.06.2018 in Wirsberg qualifizieren.

Hier gibt es einige Eindrücke aus dem Regensburger Parcours und eine Übersicht der Ergebnisse findet ihr hier!

4. Wettkampftag Regionalliga Süd Recurve

Silber in der Regionalliga Süd

Am 10.02.2018 ging es nach Nürnberg zur GS Boxdorf zum letzten Einsatz in der Regionalliga Süd für unsere Recurvemannschaft, bestehend aus Raphael Maier, Josef Eimannsberger, Dieter Reithmaeier, Michael Stockner und ihrem Betreuer Jens Schneider. Stephanie Santl und Thomas Bielmeier waren leider verhindert. Die Ausgangssituation für diesen letzten Wettkamftag in der Saison 2017/2018 hätte sich bis dahin keiner zu träumen gewagt. Nach dem dritten Wettkampftag befanden wir uns nur 2 Punkte hinter dem Tabellenführer Mittenwald auf dem zweiten Tabellenplatz! Der direkte Aufstieg in die 2. Bundesliga nach nur einer Saison Regionalliga war in greifbarer Nähe.

Das erste Match des Tages konnten wir auch recht souverän für uns entscheiden. Mit einem 7:1 gegen den SV Pang/Rosenheim fing der Wettkampftag richtig gut an. Jedoch konnte der Abstand Mittenwald dadurch noch nicht verkürzt werden, da auch diese ihr erstes Match gewannen.
Im zweiten Match des Tages traten wir gegen die Gastgeber der GS Boxdorf an die Schiesslinie. Leider verloren wir dieses Match deutlich mit 0:6 Satzpunkten. In diesem Match hatten wir einfach Pech. Es fehlten immer nur wenige Ringe um uns die Satzpunkte zu sichern.
Das dritte Match gegen Gartenstadt Trudering ging über die gesamte Satzdistanz. Fünf extrem spannende Sätze die wir abschließend mit 6:4 Satzpunkten für uns entscheiden konnten.
Im vierten Match des Tages waren die Schützen des PSV München unsere Gegner. Auch dieses Match brauchte alle fünf Sätze um entschieden zu werden. Die ersten zwei Sätze gingen an uns. Danach verlies uns das Glück aber leider und die Müncher Schützen zeigten einen starken Kampfgeist. Die Schützen des PSV München drehten das Match zu ihren Gunsten und gewannen am Ende wirklich verdient mit 4:6 Satzpunkten.


Im ersten Match nach der Pause schossen wir gegen die Schützen der KKS Sackenbach. Die vergangenenn Matches verliefen bisher immer recht ausgeglichen. An diesem vierten Wettkampftag hatten wir leider sehr viel Pech und Sackenbach zeigte eine starke Leistung. Das Match verlief sehr spannend und fair, leider mussten wir die Punkte an Sackenbach abgeben und verloren das Match mit 2:6 Satzpunkten.
Im vorletzten Match des Tages rissen sich die Natternberger Schützen noch einmal zusammen. Gegen die Schützen aus Neumarkt zeigten wir uns wieder von der gewohnt starken Seite, die wir in den Matches davor etwas vermisst haben hatten und konnten das mit 6:2 Satzpunkten für uns entscheiden.
Wir hofften das uns dieser Sieg den nötigen Aufschwung für die Begegnung mit den Tabellenführern aus Mittenwald geben würde. Aber auch die Mittenwalder schossen spitzen Ergebnisse und so verloren wir das Match leider mit 0:6 Satzpunkten. Die Schützen des BSC Mittenwald zeigten, warum Sie an der Tabellenspitze standen und verdient in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Leider hat es am Ende nicht für den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga gereicht, dennoch übertrafen wir das von uns am Anfang der Saison gesteckte Ziel deutlich. Mit einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz schlossen wir die erste Regionalliga Saison ab. „Das wir gleich mit Silber heimgehen, hätte ich echt nicht gedacht. Wahnsinn!“, ist Jens bei der Siegerehrung begeistert. Wir freuen uns im nächsten Jahr auf weitere spannende und faire Matches. Ebenso ist das Ziel klar definiert: Der Aufstieg in die 2. Bundesliga soll drin sein!

Hier geht es zu mehr Bildern und Eindrücken!

3. Wettkampftag Regionalliga Süd Recurve

Das neue Jahr war gerade einmal wenige Tage alt, da ging es für unsere Recurve Liga-Mannschaft auch schon mit dem 3. Wettkampftag der Regionalliga Süd weiter. An diesem grauen Samstag waren Steffi Santl, Thomas Bielmeier, Michael Stockner, Raphael Maier, Josef Eimannsberger und Dieter Reithmeier zu Gast beim SV Pang-Rosenheim in Rosenheim. Betreut wurden die Schützen auch dieses Mal von Jens Schneider.

Das erste Match des Tages bestritten die Natternberger gegen die Schützen der GS Boxdorf. Raphael, Josef und Dieter hatten leider einen holprigen Start in das Match und zusätzlich etwas Pech: Die ersten beiden Sätze gingen jeweils um Haaresbreite mit nur einem Ring verloren. Am Ende mussten wir die Punkte des ersten Matchs des Tages an die GS Boxdorf abgeben.

Nach dieser Niederlage fingen sich unsere Schützen jedoch schnell wieder. Das nächste Match gegen den PSV München konnte souverän ohne Satzverlust gewonnen werden. Auch das dritte Match gegen die Gastgeber des SV Pang-Rosenheim konnten wir recht schnell für uns entscheiden.

Im vierten Match des Tages ging es gegen den SV Gartenstadt Trudering. Dieses Match war hoch spannend, da es über die maximal mögliche Länge von 5 Sätzen ging. Nach dem vierten Satz stand es 5:3 für Natternberg. Erst im letzten und entscheidenden Satz setzen wir uns dann endgültig durch und entschieden das Match mit 7:3 Satzpunkten für uns.

Nach der Pause ging es fesselnd gegen den BS Neumarkt weiter. Auch hier entschied wieder erst der letzte Satz darüber, ob wir uns die Punkte mit Neumarkt teilen müssen oder nicht. Die Chance ließen sich unsere Schützen nicht nehmen – sie schlossen das Match mit einer starken 57er Passe ab und sicherten sich so beide Punkte.

Im vorletzten Match ging es gegen die KKS Sackenbach. Die Schützen aus Sackenbach hatten im Gegensatz zum 2. Wettkampftag dieses mal das Glück nicht auf ihrer Seite und wir konnten auch dieses Match für uns entscheiden.

Das letzte Match des Tages bestritten wir dann noch gegen den momentanen Tabellenführer aus Mittenwald. Nach vier Sätzen konnten wir das erste Mal in dieser Saison das Team aus Mittenwald schlagen. Nach Ende des dritten Wettkampftages hat sich der Abstand zum Tabellenführer BSC Mittenwald somit von 7 auf 2 Punkte verringert. Der letzte Wettkampftag am 10. Februar wird also noch einmal sehr packend:

In unserem ersten Jahr in der Regionalliga Süd könnten wir mit etwas Glück gleich den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen!! Der vorgenommene Klassenerhalt ist uns auf jeden Fall schon mal sicher.

Einige Eindrücke der Regionalliga Süd findet ihr ihr
Und die aktuellen Ergebnisse gibt es hier

2. Wettkampftag Regionalliga Süd Recurve

Am 02.12.2017 war es wieder soweit: Regionalliga für die Recurve Schützen des TSV Natternberg. Dieses Mal ging es für Steffi Santl, Raphael Maier, Michael Stockner, Dieter Reithmeier und Josef Eimannsberger in den Spessart, nach Lohr am Main, zum KKS Sackenback, die den zweiten Wettkampftag der Regionalliga Süd ausrichteten. Wie zuvor wurde die Mannschaft von Jens Schneider als Betreuer begleitet.


Die ersten Matches bestritten dabei Reithmeier, Maier und Eimannsberger für die Natternberger. Die Matches gegen die Schützen des SV Pang / Rosenheim und GS Boxdorf konnten die Natternberger souverän mit jeweils 6:0 für sich entscheiden. Das dritte Match gegen den SV Gartenstadt Trudering war bis zum fünften, und damit letzten Satz, ausgeglichen. Am Ende konnten sich die Schützen des TSV Natternberg jedoch auch hier mit 6:4 Punkten durchsetzen. Im Match vor der Pause merkte man, dass die Konzentration einiger Schützen des TSV anfänglich nachließ. Jedoch konnte sich die Mannschaft schnell wieder fangen und gewann auch das vierte Match gegen den PSV München mit 7:3 Punkten.

Frisch gestärkt ging es nach der Pause in unveränderter Formation gegen den BS Neumarkt weiter. Auch dieses Match konnten die Schützen des TSV Natternberg mit 6:0 Satzpunkten für sich entscheiden.
Im sechsten Match ging es gegen den Tabellenersten des ersten Wettkampftages, den BSC Mittenwald. Die Sätze fielen jeweils sehr knapp gegen die Schützen aus Mittenwald aus. Am Ende mussten sich die Natternberger jedoch mit 2:6 Satzpunkten geschlagen geben und die ersten Zähler des Tages an die Konkurrenz abgeben. Auch im siebten und letzten Match gegen die Gastgeber der KKS Sackenback konnten unsere Schützen leider nicht für sich gewinnen. Am Ende hieß es 2:6 gegen die KKS Sackenbach, welche ihren Sieg vor den heimischen Fans feiern konnten.
Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen war es dennoch ein äußerst erfolgreicher Wettkampftag für die Bogenschützen des TSV Natternberg, an dem sich die Mannschaft vom 3. auf den 2. Tabellenplatz verbessern konnte.

Und hier gibt es noch Bilder sowie die Ergebnisliste inkl. Tabelle!

1. Wettkampftag Regionalliga Süd Recurve


Es geht wieder los! Die Recurvemannschaft der Bogenschützen des TSV Natternberg startet in die Ligasaison 2018, eine Woche nach der Compoundmannschaft. Nach der erfolgreichen Saison 2017 haben die Recurver sich dieses Jahr in die Regionalliga Süd hochgearbeitet. Das ist auf Bundesebene die dritthöchste Liga! Die Aufstellung hat sich nicht verändert, es treten wieder für den TSV Natternberg an: Steffi Santl, Raphael Maier, Josef Eimannsberger, Thomas Bielmeier, Michael Stockner und Dieter Reitmeier. Betreut werden die Schützen von Jens Schneider.

Am 1. Wettkampftag waren die Natternberger zu Gast in Neumarkt i. d. Opf. in einer sehr schönen, modernen und hellen Halle. Unter diesen Bedingungen konnten die ersten zwei Matches gegen die Schützen des PSV München sowie des GS Boxdorf gewonnen werden. Unsere Mannschaft legte im dritten Match gegen Neumarkt einen starken Start hin, jedoch verloren wir über die volle Matchdistanz von 5 Sätzen gegen die starken, motivierten und routinierten Neumarkter. Dem Aufsteiger aus Natternberg wollte man es eben nicht zu einfach machen. Auch das vierte Match gegen die Bogenschützen aus Mittenwald konnten die Natternberger Schützen nicht für sich entscheiden. Nach der Pause jedoch fand unsere Mannschaft ihren Rhythmus wieder. Gegen die Bogenschützen aus Pang/Rosenheim sowie Gartenstadt Trudering konnten sich die Natternberger souverän durchsetzen. Im letzten Match stießen dann die zwei Aufsteiger aufeinander. Das Match gegen die KKS Sackenback war bis zum letzten Schuss ausgeglichen und somit teilten sich die Mannschaften die Punkte. Nach diesem ersten Wettkampftag liegen nun die Natternberger Schützen in der höheren Liga mit vier Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen auf einem sehr guten dritten Platz.

Am 02. Dezember geht es dann bei den Schützen der KKS Sackenbach im Spessart weiter mit dem zweiten Wettkampftag der Regionalliga Süd.

Neben der Ergebnisliste findet ihr hier ein paar Fotos vom 1. Wettkampftag der Regionalliga!

Bayern Pokal 2017


Am Samstag, den 24. Juni machten sich vier unserer Schützen auf zur Olympiaschießanlage in München-Hochbrück, um für den Bezirk Niederbayern beim Bayernpokal anzutreten. Bei diesem Wettkampf treten mehrere Nachwuchsschützen der bayerischen Regierungsbezirke in den verschiedensten Schießsportarten gegeneinander an.

Dieses Jahr startete Rebecca in der Schüler Klasse B, David und Jonas in der Schülerklasse A und Raphael in der Juniorenklasse für den Regierungsbezirk Niederbayern in Hochbrück. Nach der Ankunft in München wurden unter strahlendem Himmel die Bögen aufgebaut und sich aufgewärmt. Die Temperaturen erreichten deutlich über 30°C, was nicht für alle Teilnehmer angenehm war, unsere Schützen konnten aber trotzdem ihre Leistungen abrufen.

David erreichte in der Schülerklasse A mit sehr guten 652 Ringen den 2. Platz. Jonas wurde mit 572 Ringen nach David zweitbester Schütze aus Niederbayern. Raphael sicherte sich den 3. Platz bei den Junioren mit 552 Ringen.
Die Schüler B schossen zuerst einen Durchgang auf eine speziell gefertigte Scheibe: Dabei wurden aus einer 60cm Auflage die inneren Ringe 10, 9 und 8 entfernt, ebenso die äußeren Ringe 4, 3, 2, 1. Schoss Rebecca nun in die ausgeschnittene Scheibenmitte, brachte Ihr das zwei Punkte ein. Traf Sie den Rest der Auflage wurde dies mit noch einem Punkt belohnt. Haben die Schüler B jedoch die Auflage nicht getroffen gab es 0 Punkte. Im zweiten Durchgang mussten die Schüler 24 Suchbegriffe rund um das Bogenschießen auf einem Zettel mit Buchstabensalat finden. Desweiteren mussten Sie ihre koordinativen Fähigkeiten beim Ringe werfen unter Beweis stellen und ihre Geschicklichkeit in einem Parcours, bei dem Sie einen Ball auf einem Schläger balancieren und dabei Hindernisse umgehen mussten. Am Ende sicherte sich Rebecca Platz 9 als beste Schülerin. Vor Ihr hatten sich nämlich nur Jungs platziert.

In der Gesamtwertung konnten die Bogenschützen des Regierungsbezirk Niederbayern ihre Leistung des Vorjahres steigern und sicherten sich den 4. Platz.

Hier geht es zu den Bildern

Swedish Open 2017

Teresa Wellner gewinnt Swedish Open!


Im letzten Jahr prophezeiten drei Natternberger Bogenschützen: „Schweden hat uns wohl nicht zum letzten Mal gesehen“. In diesem Jahr folgten gleich sechs Natternberger diesem Versprechen und nahmen an der Swedish Open auf Lilla Brattön teil. Die kleine Insel, die im Sommer als Ferieninsel von schwedischen Familien genutzt wird, stand während des Turniers komplett den über 170 Bogenschützen zur Verfügung. Geschlafen wurde in kleinen Hütten, die über die ganze Insel verstreut stehen.

Das Turnier dauerte 2 bis 3 Tage – je nachdem ob man es mit seinem Ergebnis der Qualifikationsrunde in die Eliminationsrunde geschafft hatte oder nicht. Bei perfektem Wetter wurden am ersten Tag 24 Scheiben mit unbekannter Entfernung geschossen, am zweiten Tag noch einmal ein anderer 24 Scheiben-Parcours, diesmal auf bekannte Entfernungen. Am dritten Tag wurden dann die Ergebnisse auf null zurückgesetzt und die die besten Schützen der ersten beiden Tage schossen noch einmal auf 12 bekannten Scheiben um den Einzug ins Finale.

Jens Schneider:

Für Jens war es das dritte Feldturnier und das erste zwei-Tages-Turnier. Entsprechend zufrieden war er mit seinem Ergebnis von 210 Ringen am ersten Tag. Auch am zweiten Tag, bei dem das Gelände im Parcours noch einmal einiges an Anspruch gewann, konnte Jens eine stabile Leistung abrufen. Er schoss im bekannten Parcours 230 Ringe. Leider reichte es damit aber in diesem Jahr noch nicht für die Finalrunde.

Alexandra Mischke:

Alexandra war bereits letztes Jahr auf der Swedish Open als Starterin in der Damenklasse Compound dabei. Ihr Ziel für dieses Jahr war der Einzug in die Eliminations. Und das schaffte sie mit 719 Ringen und Platz 6 nach den ersten beiden Tagen auch. Somit durfte sie am Samstag noch einmal 12 anspruchsvoll gestellte Scheiben genießen und schloss das Turnier auf Platz 8 ab.

Tobias Bildner:

Tobias konnte sich bei seiner ersten Swedish Open mit insgesamt 764 Ringen in den beiden Qualifikationstagen Rang 15 und den Einzug in die Eliminationsrunde am Samstag sichern. Bei dieser konnte sich Tobias noch einmal verbessern und belegte abschließend den 11. Rang in der Herrenklasse Compound.

Florian Stadler:

Florian sicherte sich mit 798 Ringen den 4. Platz in der Qualifikationsrunde bei den Compound Herren. Damit zog der Gewinner der Swedish Open 2016 in die Eliminationsrunde am Samstag ein. Genauso wie im letzten Jahr konnte sich Florian hier als einer der besten 4 Schützen seiner Klasse für die Finalrunde qualifizieren. Im Halbfinale, bei dem noch einmal vier Scheiben geschossen werden, unterlag Florian seinem norwegischen Finalgegner Njål Åmås knapp. Im kleinen Finale konnte Florian sich dann gegen den Schweden Peter Leijon durchsetzen und in der äußerst leistungsstarken Herrenklasse Compound Bronze für sich gewinnen.

Michael Stockner:

Michael belegte mit dem Recurvebogen nach dem bekannten und unbekannten Parcours mit 601 Ringen den zweiten Platz. Die Junioren starten nicht in der Eliminationsrunde, sondern waren direkt für das Finale gesetzt. Daher ging es für Michael am Samstag erst Mittags los. Am Vormittag konnte er also noch entspannt seinen Vereinskollegen beim Schießen zusehen. Im Halbfinale setze er sich deutlich gegen seinen Kontrahenten durch und erreichte so das Goldfinale. Hier konnte sich Michael dann aber leider nicht gegen seinen sehr starken Gegner aus Schweden behaupten und belegte damit den zweiten Platz bei seiner ersten Swedish Open.

Teresa Wellner:

Auch für Teresa war es der erste Ausflug nach Lilla Brattön. Nach den beiden Qualifikationstagen lag Teresa mit insgesamt 686 Ringen auf dem 3. Platz. Bei Teresa griff die gleich Regelung wie bei Michael: Sie startete direkt in die Finalrunde bei den Compound Juniorinnen. Im Halbfinale setzte sie sich souverän gegen die schwedische Nationaladerschützin und schwedische Meisterin Tindra Munter durch und erreichte das Goldfinale. Das Match gegen Caroline Käck blieb bis zum letzten Pfeil spannend. Am Ende konnte Teresa das Finale für sich entscheiden und Gold bei der Swedish Open holen.


Nach dem Turnier verbrachten die Natternberger noch einen gemütlichen letzten Abend auf der Insel, bevor es am nächsten Tag wieder zurück in die Heimat ging. Wie im letzten Jahr waren sich alle einig, dass so ein toll ausgerichtetes Turnier definitiv wieder besucht werden muss. Leider aber frühestens wieder 2019, da aufgrund der Europameisterschaft 3D im nächsten Jahr die Swedish Open nicht stattfinden können.

Die Ergebnisliste findet ihr *hier*
Fantastische Bilder von der Insel findet ihr *hier*