Posts By Jens Schneider

4. Wettkampftag 2. Bundesliga Süd 2019/2020

Am Samstag, den 01.02.2020, machten sich die Natternberger Bogenschützen auf den Weg nach Mittenwald zum 4. und letzten Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd. An diesem Tag sollte sich alles entscheiden, lag man nach dem 3. Wettkampftag auf dem 4. Platz. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga war möglich, genauso aber auch der Abstieg in die Regionalliga. Dies traf allerdings für alle Mannschaften zu, sodass im Vorfeld klar war, dass dies ein umkämpfter Tag werden würde.

War die Abfahrt für Dieter Reithmeier, Daniel Deininger, Jonas Mieth, Josef Eimannsberger, Jürgen Altendorf und Betreuer Jens Schneider noch recht grau, es war ziemlich bewölkt, klarte das Wetter bald auf. Michael Stockner konnte aufgrund von Prüfungen nicht mitfahren. Die gesamte Fahrt nach Mittenwald begleitete die Schützen die recht kräftige Wintersonne. Ein toller Wintertag, dachten sich die Schützen, allerdings ahnte keiner was heute noch passieren würde.

In Mittenwald angekommen machten sich die Schützen an ihre Routine. Anmeldung im Wettkampfbüro, Jens ging zur Mannschaftsführerbesprechung, die Schützen wärmten sich währenddessen auf. Nach dem einschießen und kurzer Begrüßung ging es dann auch schon mit dem ersten Match des Tages gegen die Gastgeber aus Mittenwald los.

Für die Natternberger tragen Josef, Dieter und Jürgen an die Schießlinie. Die Mittenwalder, angefeuert durch das heimische Publikum, machten es den Natternbergern nicht leicht. Am Ende teilten wir uns die Punkte nach einem hart umkämpften 5:5.

Im zweiten Match des Tages gegen den 1. BSC München hatte man noch keinen Rhythmus gefunden. Der erste Satz ging „Haus hoch“ an die Münchner. Erst im fünften Satz machte es „klick“. 58 von 60 möglichen Ringen, 5:5 unentschieden. Punkteteilung.

Im dritten Match gegen die Schützen aus Karlsruhe lief es dann deutlich besser und auch die Ringzahlen sind höher ausgefallen als die zwei Matches davor. Mit 6:2 Satzpunkte konnten die Natternberger das Match für sich entscheiden.

Das Match vor der Pause gegen Ditzingen war erneut hart umkämpft. Am Ende teilten sich die Natternberger auch hier die Punkte mit Ihren Gegnern.

Nach der Pause ging es gegen den Tabellenersten, die SGi Welzheim. Das Match war spannend bis zum letzten Pfeil, ging aber leider am Ende mit 3:7 Satzpunkten an die Welzheimer.

Im vorletzten Match des Tages schossen die Natternberger gegen die FSG Tacherting. Über die letzten Wettkampftage entwickelte sich zwischen uns Natternberger und den Oberbayern eine freundschaftliche Rivalität, was man auch in diesem Match spürte. Jeder wollte gewinnen und jeder gab sein bestes! Am Ende setzen wir uns aber mit 7:3 Satzpunkten durch!

Nach diesem Sieg war auch klar, wir sind sicher auf dem 4. Platz. Dies bedeutete aber auch gleichzeitig: Der Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd war geschafft!

Das letzten Match gegen eine starke Mannschaft der Burgschützen Büschfeld verloren wir leider mit 1:7 Satzpunkten, allerdings konnte das die Freude über den Aufstieg nicht mindern.

Nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga Süd gelang uns somit der direkte Aufstieg in die 1. Bundesliga! Wer sich nun fragt warum man auf dem 4. Platz in die 1. Bundesliga aufsteigt: Sowohl die SGi Welzheim als auch die FSG Tacherting haben bereits eine Mannschaft in der 1. Bundesliga, somit können die Mannschaften aus der 2. Bundesliga nicht mehr aufsteigen. Die Nachricht über den Aufstieg wurde natürlich sofort nach Natternberg kommuniziert und am Anfang konnte es auch kaum jemand glauben.

„Danke allen Schützen die dies über die letzten Jahren möglich gemacht hatten! Danke an alle Trainer, Eltern, Sponsoren und Unterstützer! Danke an alle die die Daumen bei jedem Wettkampftag gedrückt haben!“ freute sich Betreuer und Mannschaftsführer Jens Schneider.

Spätestens nach der Siegerehrung, als es dann offiziell war, realisierten wir was hier passierte. Die Bogenschützen des TSV Natternberg schießen erstmals in der Vereinsgeschichte in der höchsten Liga, der 1. Bundesliga!

Wir haben natürlich auch einige Bilder von diesem Tag gemacht!

2. Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd

Für unsere Recurve Mannschaft ging es am Sonntag den 08.12.2019 in das Oberbayerische Tacherting. Dort veranstaltete die FSG Tacherting den 2. Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd. Als Dieter, Daniel, Jonas, Michael, Josef und ihr Betreuer Jens die Halle betraten, staunten diese auch nicht schlecht. Die FSG Tacherting hatte die Sporthalle in eine Wettkampfarena mit Medienecke verwandelt. Keine Klapptafeln, sondern elektronische Anzeigen der Satzergebnisse. Kameras und Mikrofone die die Matches Live ins Internet übertrugen. Teppich statt aufgeklebte Mannschaftsboxen. Alles wirkte sehr professionell und natürlich auch im ersten Moment einschüchternd auf uns Natternberger.

Und gleich unser erstes Match wurde dann live im Internet von der FSG Tacherting übertragen. Das merkte Josef, Dieter und Michael auch an. Die ersten Sätze gegen die Schützen des 1. Münchner BC gingen denkbar knapp verloren. Am Ende stand es 5:5 und wir teilten uns die Punkte.

Auch bei den nächsten zwei Matches fehlte das letzte bisschen Glück. Beide Matches, gegen die GK Burgschützen Büschfeld und gegen die SGI Ditzingen, gingen jeweils mit 5:5 Sätzen unentschieden aus. Wichtig zu erwähnen ist hier, dass im Match gegen die GK Burgschützen Büschfeld einer der Sätze von uns mit einer 60 beendet wurde. Das ist die höchste Ringzahl die in einem Satz erreicht werden kann und wurde an diesem Wettkampftag von allen Vereinen insgesamt nur drei Mal erreicht! Das zeigt auf alle Fälle erneut, dass wir in der 2. Bundesliga mithalten und auch vorlegen können!

Im Match vor der Pause schossen wir gegen den BSC Mittenwald. Das Match war bis zum letzten Pfeil spannend und am Ende setzen wir uns mit 6:4 Satzpunkten durch! Ein wichtiger Sieg, haben wir doch noch eine Rechnung mit Mittenwald aus der Regionalliga offen.

Nach der Pause ging es dann gegen den Tabellenersten des ersten Wettkmapftages. Leider hatten wir auch bei diesem Match das Glück nicht auf unserer Seite. Die Satzergebnisse waren immer denkbar knapp und am Ende siegte die SGi Welzheim mit 6:2 Satzpunkten.

Das vorletzte Match des Tages bestritten wir dann gegen die Gastgeber aus Tacherting. Schenken wollte man den Tachertingern nichts, und so kämpften beide Mannschaften erbittert bis zum letzten Satz. Die Satzergebnisse konnten sich sehen lassen. Von unserer Seite zeigten wir solide Ergebnisse, und nach dem vierten Satz stand es 3:5. Leider schossen die Gastgeber mit 58 Ringen einen starken letzten Satz und somit konnten wir das Match nicht für uns entscheiden, verdiente uns aber sicherlich Respekt unter den anwesenden Zuschauern bei so viel Kampfwillen.

Im letzten Match des Tages gegen den 1. BSC Karlsruhe setzen wir uns mit 6:0 durch und gewannen somit das zweite Match.

Nach diesem 2. Wettkampftag konnten wir uns um einen Platz verbessern und überwintern somit auf dem 3. Tabellenplatz. Das selbst Gesetze Ziel „Klassenerhalt“ ist aktuell realistisch.  In diesem Fall bedeutet dies sogar, dass wir Chancen auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga haben! Denn sowohl der Tabellenerste, die FSG Tacherting, als auch der Tabellenzweite, die SGi Welzheim haben jeweils bereits eine Mannschaft in der 1. Bundesliga und können damit nicht mehr aufsteigen.

Auf YouTube können die Matches und ein Live Interview mit Jens angesehen werden und natürlich haben wir auch viele Bilder gemacht!

Hallenturnier Eggenfelden 2019

Einen Tag nach dem Wettkampftag in der 2. Bundesliga ging es auch gleich weiter mit dem Hallenturnier in Eggenfelden. Das Turnier ist bei uns sehr beliebt, da es eine fantastische Vorbereitung auf die kommende Niederbayerische Meisterschaft ist. Für einige unserer Schützen war das Hallenturnier sogar das erste auswärtige Turnier, fernab der vertrauten Trainingsumgebung.

Für Dieter hingegen ist das Turnier ein „alter Hut“. Seit Jahre fährt er gerne nach Eggenfelden und so ließ er es sich auch nicht nehmen, einen Tag nach dem kräftezehrenden Wettkampftag in der 2. Bundesliga nach Eggenfelden zu fahren. Auch wenn man es Dieter anmerkte, dass die Kräfte unter dem anstrengende Wettkampf des Vortages gelitten hatten, erzielte er den 3. Platz in der Herrenklasse Recurve. In der gleichen Klasse belegten Jürgen den 8. Platz, Eduard den 15. und Marc den 16. Platz. Mit der Recuve Mannschaft belegten Dieter, Jürgen und Marc den 4. Platz.

Ben startet seit dieser Saison in der Schülerklasse A. In Eggenfelden konnte er sich direkt den 2. Platz sichern. In der Schülerklasse A weiblich belegte Rebecca den 1. Platz. Mia belegte den 2. Platz. Ben, Rebecca und Mia belegte zusammen mit der Schüler A Mannschaft den 1. Platz.

In der Recurve Jugendklasse starteten neben David Beck, Thomas und Konrad. David belegte den 4. Platz. Für Thomas und Konrad war es das erste auswärtige Turnier. Am Ende belegten Sie die Plätze 6 und 7. „Eine tolle Erfahrung! Es hat richtig Spass gemacht!“ freute sich Thomas nach dem Turnier. Zusammen belegten die drei Schützen mit der Mannschaft den 4. Platz.

Grund zum jubeln hatte auch Romy. Für Sie war es ebenfalls das erste Turnier auswärts, welches sie gleich mit dem 2. Platz bei den Recurve Jugend weiblich mit großem Erfolg für sich verbuchen konnte.

Florian startete wie gewohnt bei den Compound Herren. Beim Einschießen lief auch noch alles nach Plan für Stadler, mit Beginn der ersten Wertungspasse merkte Florian aber schnell, dass etwas nicht stimmte. Der Fehler war schnell gefunden, ein technisches Problem an seinem Bogen sorgte dafür, dass die ersten Wertungspfeile nicht die Mitte treffen wollten. Florian bewies aber erneut welcher Spitzensportler er ist und belegte trotz Handicap den 2. Platz. Alexandra trat bei den Compound Damen an. Dort belegte sie den 1. Platz.

Auch der dritte Compounder der TSV Bogenschützen, Wladimir, bestieg das Siegertreppchen. Wladimir erreichte bei den Compound Master ebenfalls den 1. Platz. Zusammen als Mannschaft belegten Alexandra, Florian und Wladimir ebenfalls den 1. Platz.

Bilder haben wir natürlich auch jede Menge gemacht! Somit ging ein erfolgreiches und intensives Wochenende bei den Bogenschützen zu Ende.

1. Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd 2019/2020

Die Hallensaison hat begonnen und damit beginnt auch die Liga Saison 2019/2020. Nachdem die 1. Mannschaft im vergangen Jahr erfolgreich den 1. Platz in der Regionalliga Süd für sich behaupten konnte, starteten wir in diesem Jahr in der 2. Bundesliga Süd. Das Ziel für diese Saison ist klar: „Klassenerhalt! Wir schauen uns das ganze erst einmal an.“ sagte Jens, der die 1. Mannschaft betreut, vor dem 1. Wettkampftag.

Der 1. Wettkampftag wurde von der Schützengilde Ditzingen ausgerichtet. Somit machten sich Daniel, Michael, Josef, Dieter und Jens auf den Weg in das dreieinhalb Stunden entfernte Ditzingen, nähe Stuttgart. Jonas, neu in der 1. Mannschaft, konnte leider krankheitsbedingt nicht mitfahren.

Den Auftakt gegen die Gastgeber aus Ditzingen machten Josef, Dieter und Michael. Nach den ersten geschossenen Passen in der 2. Bundesliga Süd konnte auch gleich das 1. Match gewonnen werden. Die TSV Schützen setzen sich mit 7:1 Satzpunkten durch und sicherten sich die ersten Punkte in der 2. Bundesliga Süd.

Das zweite Match des Tages gegen den 1. BSC Karlsruhe hätte spannender nicht sein können. Beide Mannschaften kämpften bis zum letzten Pfeil um den Sieg. Erst im fünften Satz mussten wir uns mit 4:6 geschlagen geben.

Auch das dritte Match gegen die 2. Mannschaft der FSG Tacherting verloren wir. Hier zeigte sich die Klasse von Tacherting, die ebenfalls eine Mannschaft in der 1. Bundesliga stellen.

Vor der Pause ging es noch gegen die Schützen des 1. Münchner BSC. Nach anfänglichen Problemen in das Match zu finden, setzen sich am Ende Josef, Dieter und Daniel mit 6:4 Sätzen durch.

Nach der Pause ging es gegen die 2. Mannschaft der SGi Welzheim. Michael, Daniel und Dieter hatte gegen die sehr junge Mannschaft aus Welzheim jedoch wenig Glück. Die Sätze gingen meist sehr knapp an die Kontrahenten und somit ging das dritte Match des Tages mit 2:6 Sätzen nicht an uns.

Gegen die Bogenschützen aus Mittenwald hatten wir noch eine Rechnung offen. In der Saison 2017/2018 konnten wir uns nur ein einziges Mal als Sieger behaupten. Aus diesem Grund traten auch Josef, Dieter und Michael in diesem Match an die Schießelinie. Das Match ging über die maximale Anzahl Sätze und jeder Satz war denkbar knapp. Meist setze sich eine der Mannschaften mit nur einem einzigen Ring durch. Im fünften und entscheidenden Satz drehten wir dann aber richtig auf. Mit 58 von 60 möglichen Ringen entschieden wir den Satz und damit das Match für uns!

Und auch im letzten Match gegen die Burgschützen Büschfeld setzen wir uns durch. Somit konnte man beim aller ersten Auftritt in der zweithöchsten Liga Deutschlands mit vier Siegen und dem 4. Tabellenplatz den Tag als vollen Erfolg verbuchen. Wir waren auch in der Lage noch einige tolle Bilder vom 1. Wettkampftag zu machen! Weiter geht es am 08.12.2019 bei der FSG Tacherting.

Frühjahrsturnier Keltenschanze

Am frühen Samstagmorgen des 04. Mai 2019 starteten acht Natternberger Bogenschützen Richtung Germering zum allseits beliebten Feldbogenturnier des BC Keltenschanze.

Das Wetter die Tage zuvor deutete auf ein ungemütliches Turnier hin. Der erwartete Regen blieb dann aber während dem Turniers glücklicherweise aus, dennoch waren die Temperaturen um die 10°C eine Herausforderung für einige Schützen.

Wir fahren jedes Jahr wieder gerne nach Germering, denn es bietet sowohl für erfahrene Schützen, als auch Neulinge in dieser Disziplin einen hervorragenden Einstieg in die Feldsaison. Dieses Mal waren mit Rebecca, Mia, Lorenz, Erik, Daniel, Jürgen, Dieter und Jens überwiegend „alte Hasen“ vertreten.

Rebecca und Mia starteten letzte Jahr noch in der Schülerklasse B. Ab diesem Jahr treten sie aber in der Schülerklasse A an und können sich somit zum ersten Mal für die Deutsche Meisterschaft im Feldbogen qualifizieren. Aus diesem Grund waren die Beiden schon früh in der Saison motiviert, was sich auch in den Ergebnissen wiedergespiegelt hat. Rebecca erreichte den 1. Platz mit 291 Ringen und Mia folgte ihr mit 278 Ringen auf den 2. Platz bei den Recurve Schülern.

In der Jugendklasse sicherte sich Daniel mit 324 Ringen den obersten Treppchenplatz. Erik startet seit dieser Saison ebenfalls in der Jugendklasse. Er schrammte mit 275 Ringen nur 2 Ringe an einem Podesplatz vorbei und belegte den 4. Platz.

Lorenz reiste dieses Mal alleine unter Recurveschützen. Da viele unserer Compoundschützen bei der 1. Rangliste in Altenkirchen antraten, hielt Lorenz die Natternberger Compound Fahne alleine hoch. Und das sehr erfolgreich: Er belegte mit 367 Ringen den 1. Platz bei der Compound Jugend.

In der Herrenklasse Recurve starteten Dieter, Jürgen und Jens. Dieter erreichte mit einer sehr guten Leistung von 330 Ringen souverän den 1. Platz. Dafür gab es auch Lob und Anerkennung von anderen Vereinen. Scheinbar hatte sich für Dieter der interne Feldlehrgang dieses Jahr durchaus gelohnt! Jürgen sicherte sich mit 247 Ringen den sechsten Platz und Jens wurde mit 205 Ringen Neunter.

Nach Turnierende schaute dann doch noch der angekündigte Regen vorbei. Der heftige Schauer zog allerdings schnell wieder weiter und die Siegerehrung konnte so dann wieder ohne Regenschirm durchgeführt werden.

Ein paar Fotos konnten wir auch machen und alle Ergebnisse könnt ihr in der Ergebnisliste vom Turnier finden!

4. Wettkampftag Regionalliga Süd 2018/2019

Der Winter neigt sich dem Ende zu. Während draußen schon die ersten warmen Tage Lust auf die Freiluft-Saison wecken, bereiten sich noch einige unserer Sportler auf die Deutsche Meisterschaften Halle in ein paar Wochen vor. Mit Sicherheit einer der Höhepunkte jeder Hallensaison.
Unsere Regionalliga-Mannschaft konnte aber bereits jetzt schon einen phänomenalen Erfolg in dieser Saison für uns verbuchen.

Traumhafter Abschluss

Nach dem 3. Wettkampftag gingen wir mit einem komfortablen Vorsprung von zwölf Punkten auf den Tabellenzweiten in den vierten und damit letzten Wettkampftag dieser Saison. Daniel Deininger, David Beck, Michael Stockner, Raphael Maier, Steffi Santl, Dieter Reithmeier und Josef Eimannsberger machten sich zusammen mit den Betreuern Florian Stadler und Jens Schneider auf den Weg in den Spessart, nach Lohr am Main, wo die KKS Sackenbach den letzten Wettkampftag ausrichtete.

Als unsere drei Schützen mit der längsten Liga-Erfahrung, bildeten Raphael, Dieter und Josef die Mannschaft zum Auftakt-Match gegen die GS Boxdorf. Die Punkte waren sehr wichtig für uns. Denn Dank unserem Vorsprung aus den ersten drei Wettkampftagen, hatten wir die Möglichkeit uns mit einem guten ersten Match bereits direkt den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu sichern!

Das Match verlief allerdings zuerst nicht wie erwartet. Nach drei Sätzen lagen wir mit 2:4 Punkte hinten. Nach dem vierten Satz hatten sich unsere Schützen dann aber „warmgeschossen“ und wir konnten den Satz deutlich für uns entscheiden. Im fünften Satz konnte man schließlich die Erfahrung der Schützen auf die Mannschaftsführer Jens bei der Zusammenstellung gesetzt hatte sehen. Mit 58 zu 56 Ringen konnten wir auch den letzten Satz und damit das Match für uns entscheiden. Die so wichtigen zwei Punkte konnten wir für uns verbuchen.

Aufstieg in die 2. Bundesliga!

Das Match war so spannend verlaufen, dass alle Natternberger erst im Anschluss die Ergebnisse der anderen Vereine verglich. Vorallem die Bilanz von Ausrichter und Tabellenzweiten aus Sackenbach, war für uns interessant. Sie hatten ebenfalls über die gesamte Match-Distanz von fünf Sätzen geschossen, aber am Ende mit 4:6 gegen die Bogenschützen Neumarkt verloren. Damit war der Punkteabstand so groß, dass wir nicht mehr eingeholt werden konnten und der Aufstieg in die 2. Bundesliga sicher!

Der Wettkampftag war allerdings noch nicht zu Ende. In den nächsten Wettkämpfen setze Jens auf den Nachwuchs: David, Daniel und Michel durften an die Schießlinie treten und bewiesen gegen die Konkurrenten aus Neumarkt und Pressath ihr Können. Nach drei Siegen, verloren wir dann erst das Match vor der Pause denkbar knapp mit 4:6 Punkten gegen starke Schützen aus Trudering. Leider konnten wir auch die drei Matches nach der Pause nicht mehr gewinnen. Aber diese Niederlagen trübten keinesfalls unsere Euphorie über den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Als wir vor zwei Jahren in die Regionalliga Süd aufgestiegen waren, hatte wohl keiner von uns damit gerechnet, dass wir uns so schnell weiter auf den Weg in die nächst höhere Liga machen würden.

Uuuund jetzt heißt es diesen Erfolg erst einmal kräftig feiern!! 

Wer mehr Bilder sehen will, findet diese hier. Und die Ergebnisliste des letzten Wettkampftages gibt es auch.

Jahreshauptversammlung 2018

02.02.2019 | Am Samstagabend, fand ab 18 Uhr unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen für das Jahr 2018 und anschließender Meisterfeier im CarKitchen in Fischerdorf statt. Aufgrund des sehr vollen Terminkalenders im letzten Jahr, hatten wir uns dazu entschlossen, den Termin dieser Mitgliederversammlung auf diesen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Jahresrückblick
Fast 40 Personen machten es sich gemütlich und hörten sich bei leckeren Burgern, saftigen Salaten und traumhaften Schokoküchlein (ja die warmen, die in der Mitte noch geschmolzen sind) die Berichte über das vergangene Sportjahr an. 

Tobias berichtete von der erfolgreichen Hallensaison. Jens und Michael schilderten von unseren Erfolgen mit den zwei Mannschaften in der Bezirksliga und der Regionalliga Süd. Florian erzählte von der Freiluft-Saison und Alexandra rundete mit dem Bericht über die Feldsaison und der Teilnahme von Teresa bei der Weltmeisterschaft Feldbogen den Jahresrückblick ab. Eine Diashow mit vielen fantastischen und zum Teil sehr lustigen Fotos, sowie einige Videos (wie zum Beispiel dieses hier) untermalten die Rückschau. 

Auch auf die nüchternen Zahlen zusammengefasst kann sich unsere Bilanz vom letzten Jahr wirklich sehen lassen:
Niederbayrische Meisterschaften: 5x Bronze, 10x Silber, 32x Gold
Bayerische Meisterschaften: 4x Bronze, 8x Silber, 13x Gold
Deutsche Meisterschaften: 3x Bronze, 4x Silber, 6x Gold

Vereinsmeister
Anschließend wurden alle Vereinsmeister für ihre Leistungen geehrt. Die Vereinsmeisterschaft 2018 setzt sich aus drei Meisterschaften zusammen, die über das ganze Jahr verteilt sind (Vereinsmeisterschaft Halle, Vereinsmeisterschaft im Freien und 900er Runde):
Herrenklasse: 1. Dieter Reithmeier
Damenklasse: 1. Steffi Santl
Schülerklasse A männlich: 1. David Beck und 2. Erik Schröder
Schülerklasse B männlich: 1. Jared Goller
Schülerklasse B weiblich: 1.Rebecca Beck und 2. Mia Edmeier
Schülerklasse C weiblich: 1. Pia Edmeier
Jugendklasse männlich: 1. Daniel Deininger
Juniorenklasse männlich: 1. Michael Stockner
Schülerklasse A Compound: Lorenz Habereder
Damenklasse Compound: 1.Alexandra Mischke
Herrenklasse Compound: 1. Florian Stadler
Altersklasse Compound: 1. Wladimir Schmidt

Nachruf Helmuth Spitlbauer

Ehrung langjähriger Mitglieder
Hier stellte Tobias Bildner mit Erstaunen fest, dass er bereits seit 15 Jahren dabei ist!

Gedenkminute
Vor dem Bericht des Spartenleiters und den Neuwahlen gedachten die Anwesenden an unser Gründungs- und Ehrenmitglied Helmuth „Spitz“ Spitlbauer, der leider im Februar 2018 im Alter von nur 80 Jahren verstorben ist.

Neuwahlen
Nach der einstimmigen Entlastung der bisherigen Spartenleitung, erklärte sich Walter Deininger gerne dazu bereit Wahlleiter für die Neuwahlen zu sein. Der Großteil der Spartenleitung blieb unverändert, allerdings traten Michael  (stellv. Spartenleiter) und Steffi (2. Schriftführerin) aus zeitlichen Gründen von ihren Posten zurück. Michael verlässt die Vorstandschaft allerdings nicht ganz, er tauschte seine Position mit Tobias und bleibt uns weiterhin als Beisitzer erhalten. Florian dankte Steffi und Michael im Namen der Spartenleitung ganz herzlich für ihr Engagement in den letzten Jahren.

Die neue, einstimmig gewählte Spartenleitung setzt sich wie folgt zusammen:
Florian Stadler (1. Spartenleiter), Tobias Bildner (Stellv. Spartenleiter), Christa Stadler (Kassierin), Dieter Reithmeier (Beisitzer), Martin Liebthal (Beisitzer), Michael Hain (Beisitzer), Jens Schneider (Pressereferent), Alexandra Mischke (Schriftführerin)

Meisterfeier
Meisterehrung 2018
Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung gingen wir nahtlos in die heiß erwartete Meisterfeier über. Wir feierten ganz besonders die Erfolge unserer Nachwuchsschützen, die im vergangenen Jahr einiges auf Bayerischer und Deutscher Ebene erreicht hatten: Daniel Deininger erreichte insgesamt zwei 1. Plätze und zwei 2. Plätze. Michael Stockner erreichte vier 1. Plätze, einen 2. Platz und einen 3. Platz. Erik Schröder erreichte sechs 1. Plätze und vier 3. Plätze. Jonas Mieth erreichte acht 1. Plätze und zwei 2. Plätze. David Beck erreichte zwölf 1. Plätze und einen 2. Platz. Teresa Wellner erreichte vier 1. Plätze, einen 2. Platz und den sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft Feldbogen.
Sie alle konnten sich über einen Gutschein für eine neue bestickte Vereinsjacke in Wunschgröße freuen.

3. Wettkampftag Regionalliga Süd 2018/2019


Wenige Tage nachdem das neue Jahr begonnen hatte lud die SG Eichenlaub Pressath zum dritten und damit vorletzten Wettkampftag der Regionalliga Süd. Aus dem verschneiten Deggendorf machten sich Daniel Deininger, Raphael Maier, Josef Eimannsberger, Dieter Reithmeier und Steffi Santl zusammen mit Betreuer Jens Schneider auf den Weg in die weniger verschneite Oberpfalz.
Das Ziel der Natternberger war vor Beginn des dritten Wettkampftages klar definiert. Die fünf Punkte Abstand zum Tabellenzweiten und damit direktem Konkurrenten, der KKS Sackenbach, sollte unbedingt gehalten, im Idealfall ausgebaut werden. Immerhin geht es bereits im zweiten Jahr in der Regionalliga Süd um nichts weniger als den Aufstieg in die 2. Bundesliga!

Im ersten Match vertraute Betreuer Jens Schneider auf die erfahrenen Schützen. Dieter Reithmeier, Raphael Maier und Josef Eimannsberger begannen ungewohnt schwach im ersten Satz, haben ihren Rhythmus danach aber schnell gefunden. Das erste Match gegen die GS Boxdorf konnte in 4 Sätzen mit 6:2 Punkten zu Gunsten der Natternberger entschieden werden.
Gegen die Bogenschützen aus Neumarkt wurde nichts an der Zusammensetzung der Mannschaft verändert. Dieter, Raphael und Josef hatten sich eingeschossen und beendeten das Match nach drei Sätzen mit einem klaren 6:0 Punkte Sieg.
Im dritten Match des Tages gönnte Jens Raphael eine kurze Pause. Für Ihn kam Daniel in die Mannschaft gegen die Bogenschützen aus Feucht. Auch dieses Match entschieden die Natternberger souverän in drei Sätzen für sich.

Das letzte Match vor der Pause bestritten die Natternberger gegen den Gastgeber aus Pressath. Raphael kam für dieses Match anstelle von Daniel zurück in die Aufstellung. Gegen die Gastgeber tat man sich, das erste Mal an diesem Tag, etwas schwerer. Am Ende triumphierten die Natternberger mit 7:3 Punkten.

Das Match nach der Pause gegen den SV Gartenstadt Trudering tauschte Daniel wieder mit Raphael. Im dritten Satz, dem wohl mit Abstand spannendsten Satz des Matches, war das Ergebnis denkbar knapp. Trudering legte mit 58 von 60 möglichen Ringen ein hervorragendes Ergebnis vor, Natternberg hatte jedoch mit 59 Ringen die Nase knapp vorne und sicherte sich den Satz. Am Ende gewannen die Natternberger Schützen das Match mit 7:3 Punkten.

Das vorletzte Match bestritten die Natternberger gegen die Konkurrenz aus Niederbayern, den BS Eggenfelden. Wie immer sind die Natternberger besonders motiviert. Erwartungsgemäß war dieses Match bis zum letzten Pfeil spannend. Dieter, Raphael und Josef entschieden erst im fünften und damit letzten Satz das Match für sich. Beide Mannschaften schossen exakt die gleichen Ringzahlen und teilten sich somit die Punkte im letzten Satz. Da es nach dem vierten Satz aber 5:3 für Natternberg stand, konnte auch das sechste Match in Folge an diesem Tag mit 6:4 Punkten gewonnen werden.

Als letztes traten die Bogenschützen Natternberg gegen den Verfolger aus Sackenbach an. Jens setze in diesem sehr wichtigen Match auf die erfahrenen Schützen Dieter, Raphael und Josef. Immerhin konnte man mit einem Sieg gegen die Schützen aus dem Spessart den Abstand zum zweiten Tabellenplatz ausbauen. Die Entscheidung wurde auch belohnt, die Natternberger siegten mit 6:2 Satzpunkten auch im siebten Match des Tages und blieben somit ungeschlagen.


Die Bilanz des dritten Wettkampftages kann sich sehen lassen. Die Bogenschützen des TSV Natternberg konnten sieben von sieben Matches gewinnen und somit den Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz auf insgesamt 12 Punkte ausbauen. Damit fahren die Natternberger mit einem komfortablen Puffer zum vierten und entscheidenden Wettkampftag nach Sackenbach. Nach nur zwei Jahren in der Regionalliga ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga zum greifen nahe.

Hier gibt es noch einige Eindrücke vom 3. Wettkampftag in Pressath und hier die Ergebnisliste!

2. Wettkampftag Regionalliga Süd 2019

Nach dem gelungenen 1. Wettkampftag der Regionalliga Süd in Deggendorf ging es für die Bogenschützen des TSV Natternberg am 01.12.2018 nach Langenpreising zum zweiten der vier Tage der Regionalliga. Auf den Weg machten sich zu diesem Wettkampftag David Beck, Daniel Deininger, Michael Stockner, Raphael Maier, Dieter Reithmeier und Josef Eimannsberger zusammen mit Ihren Betreuern Steffi Santl und Jens Schneider.
Von Anfang an stand für alle als klares Tagesziel fest: Anknüpfen an die Leistungen vom 1. Wettkampftag!

Und das nahmen sich Raphael, Dieter und Josef im ersten Match gegen die zweite Mannschaft der BS Neumarkt dann auch gleich zu Herzen: Die Begegnung haben wir souverän mit 7:1 Satzpunkten gewonnen und gleich im zweiten Satz des Tages zeigten unsere drei Schützen ihr Können: Alle 6 Pfeile fanden ihren Weg direkt in die begehrte 10 – wir knackten die höchstmögliche Ringzahl von 60 Ringen!

Diesen Aufschwung nahmen wir dann mit ins nächste Match gegen die SG Eichenlaub Pressat und sicherten uns auch dieses Match nach 3 Sätzen mit 6:0 Satzpunkten.

Gegen die GS Boxdorf gönnte Jens dann Dieter eine kurze Pause. Für ihn wechselte Daniel in die Mannschaft. An der Natternberger Stärke änderte das nichts. „Die Vorbereitungen mit unseren Nachwuchsschützen und den ‚alten Hasen‘ hat sich gelohnt.“ freute sich Jens nach dem dritten Sieg des Tages und Daniels Regionalliga-Debüt.

Vor der Pause traten wir im vierten Match noch gegen die Schützen der KKS Sackenbach an. Hier änderten wir noch einmal die Mannschaftszusammenstellung. Daniel tauschte mit David und Dieter kam für Raphael zurück in die Mannschaft. Gegen die KKS Sackenbach lief es dann wie verhext. Wir verloren Satz um Satz immer sehr knapp mit nur je 1 bis 2 Ringen. Am Ende mussten wir leider erste Punkte abgeben – die zwei Matchpunkte dieser Runde blieben bei den Sackenbachern.

Nach der Pause galt es im fünften Match des Tages den Gastgeber SV Gartenstadt Trudering zu schlagen. Josef, Dieter und Daniel gewannen dieses Match souverän in 3 Sätzen. Der letzte Satz war besonders spannend, denn die Schützen aus Trudering zeigten mit 57 Ringen eine sehr starke Leistung. Doch damit kamen sie nicht an uns vorbei, wir legten einfach noch ein paar Ringe mehr vor und entschieden diesen Wettkampf mit 59 Ringen erneut für uns.

Im vorletzten Match traten wir mit den Bogenschützen aus Eggenfelden an die Schießlinie. Mit den Eggenfeldenern verbindet uns seit Jahren eine sehr enge Freundschaft, hier sind wir daher gewohnheitsgemäß extra motiviert eine gute Leistung abzuliefern. Kein Wunder also, dass eine Entscheidung dieser Begegnung erst nach der maximalen Anzahl von fünf Sätzen gefallen war. In einem hochspannenden Match konnten Raphael, Dieter und Josef das Match jedoch am Ende für uns entscheiden.

Und auch das letzte Match gegen die Bogenschützen Feucht entschieden die Bogenschützen des TSV Natternberg für sich. Mit 6:2 Satzpunkten setzen sich noch einmal Raphael, Dieter und Josef durch.

Somit endete auch der 2. Wettkampftag der Regionalliga Süd äußerst zufriedenstellend für die Natternberger. Wir konnten nicht nur unseren Platz an der Tabellenspitze souverän halten, wir konnten sogar den Abstand auf unseren Nachfolger auf Platz 2 um einen Punkt ausbauen. Somit haben wir aktuell schon ganze fünf Punkte Abstand auf die Tabellenzweiten aus Sackenbach.

Hier findet ihr viele tolle Bilder vom Wettkampftag!

Deutsche Meisterschaft Feldbogen 2018

Am 28. und 29 Juli fanden im Baden-Württembergischen Magstadt die Deutschen Meisterschaften in der Disziplin Feldbogen statt. Dieses Jahr fand die Deutsche Meisterschaft nicht wie gewohnt an zwei Tagen statt, sondern die Schützen starteten jeweils an nur einem Tag in den Parcour. Diese Entscheidung wurde vom Deutschen Schützenbund zusammen mit dem Veranstalter getroffen, der keine Möglichkeit hatte, zwei Parcours zu stellen. Daher traten unsere Schützen an getrennten Tagen zur Meisterschaft an.

Es machten sich an diesem Wochenende insgesamt 9 Mitglieder der Bogenschützen TSV Natternberg auf den Weg: David Beck, Jonas Mieth, Erik Schröder, Daniel Deininger und Michael Stockner fuhren bereits am Freitag zusammen mit Betreuer Jens Schneider in die kleine Gemeinde nahe Stuttgart. Teresa Wellner, Alexandra Mischke, Tobias Bildner und Florian Stadler folgten den Sechs am Samstag.

Samstag
Bereits in den frühen Morgenstunden konnte man erahnen, wie das Wetter an diesem Tag werden würde. Morgens, während dem Einschießen und den ersten Scheiben im Parcours waren es noch angenehme Temperaturen, ab den Mittagsstunden pendelte sich das Thermometer dann bei sehr heißen 36° ein.


Für Daniel (Jugendklasse Recurve) ist es die erste Deutsche Meisterschaft überhaupt. Erklärtes Ziel für Daniel war es, mit seinem wohl stärksten Konkurrenten aus Bayern mithalten zu können. Er wollte unbedingt an Moritz Sauter aus Mittenwald dran bleiben, im Idealfall sogar besser sein als dieser. Nach 24 Scheiben konnte sich Daniel freuen: Er erreichte sein Ziel, er übertraf es sogar! Daniel wurde mit beachtlichen 309 Ringen bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft gleich Vizemeister! Trainingsfleiß zahlt sich eben aus.

Michael (Juniorenklasse Recurve) ist bereits ein alter Hase im Feldbogenschießen, er trat bereits zum vierten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft Feldbogen an. Michael hat in den letzten Wochen hervorragende Leistungen bei Turnieren gezeigt, somit waren die Erwartungen hoch. Nach 24 Scheiben erreichte Michael mit 297 Ringen den dritten Platz und damit die Bronze-Medaille. „Ich bin soweit zufrieden mit dem Ergebnis. Der Parcours war sehr anspruchsvoll gestellt und war eine ziemliche Herausforderung für mich.“, sagte Michael nach dem Eintreffen am Sammelplatz.

Podest der Schüler fest in Natternberger Hand! – David Beck wird Deutscher Meister Feld 2018!


In der Schülerklasse Recurve starteten David, Erik und Jonas in den Parcours. Während Jonas und Erik bereits im Vorjahr mit dabei waren, war es für David die erste Deutsche Meisterschaft Feld, da er im letzten Jahr aufgrund eines Einsatzes für das Landeskader nicht teilnehmen konnte. Die Drei hatten sichtlich Spaß im Parcour und zeigten keine Anzeichen von Nervosität.

Während dem Wettkampf konnte man die Ergebnisse live auf einer eigens dafür eingerichteten Website abrufen. So konnten Vereinsmitglieder und Eltern auch von zu Hause aus mitfiebern.
Nach 12 von 24 Scheiben waren David und Jonas ringgleich, Erik war nur einige Ringe dahinter, es war also ein knappes Rennen. Und es blieb bis zur letzten Scheibe so fesselnd!

Während David und Jonas sich auf Platz 1 und 2 immer wieder abwechselten, machte es Erik spannend um Platz 3. Ein Deja-Vu Gefühl für die Natternberger, denn vor nur wenigen Wochen belegten unsere Jungs bei der Bayrischen Meisterschaft im Freien alle drei Podestplätze – können Sie das nun auf der Deutschen wiederholen? Nach 24 Scheiben und einer abschließenden Kontrolle der Schusszettel standen die End-Ergebnisse dann fest: David sicherte sich mit hervorragenden 336 Ringen vor Jonas den Titel des Deutschen Meisters Feldbogen 2018. Jonas schoss mit 325 Ringen ebenfalls eine sehr gute Leistung in diesem schwierigen Parcours und konnte sich so über Silber freuen. Erik erreichte mit 312 Ringen und damit fünf Ringen Vorsprung auf Platz vier den dritten Platz! Die Sensation war damit komplett!! Die Gold-, Silber und Bronze-Medaillen gehen alle nach Natternberg!! Bei der Siegerehrung staunten die anwesenden Schützen, Besucher und Vertreter des Deutschen Schützenbundes nicht schlecht. Einer der anwesenden Schützen scherzte, ob wir denn hier „bei der Vereinsmeisterschaft der Natternberger“ wären.

Sonntag
Am Sonntag starteten dann noch Teresa, Alexandra, Tobias und Florian in den Parcours. Da es sich am Samstag bei der „Walk-Up“ Scheibe erheblich gestaut hatte, entschloss sich die Wettkampfleitung diese Scheibe aus dem Parcours zu nehmen und stattdessen eine normale Scheibe daraus zu machen. Bei einer „Walk-Up“ Scheibe wird jeweils ein Pfeil von drei verschiedene Distanzen geschossen.
Teresa (Juniorenklasse Compound), erst vor kurzem für die Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo nominiert, verpasste mit 378 Ringen nur knapp ihren zweiten Deutschen Meistertitel. Sie musste sich mit nur zwei Ringen ihrem männlichen Konkurrenten geschlagen geben, aber war dennoch mit Ihrer Leistung in diesem fordernden Parcours sehr zufrieden.
Tobias hatte im letzten Training vor der Meisterschaft noch scherzhaft angedeutet, dass es bei ihm, aufgrund der Leistungsdichte in der Herrenklasse Compound, wohl um nichts gehen werde. Am Ende trennte ihn dann aber nur ein Ring noch von Florian. Tobias belegte mit 392 Ringen den dritten Platz, Florian mit 393 Ringen den zweiten Platz, wie bereits im Vorjahr. Beide mussten sich nur Henning Lüpkemann geschlagen geben, der bereits die gesamte Saison über beachtliche Leistungen gezeigt hatte.
Alexandra (Damenklasse Compound) konnte Ihre Leistungen der letzten Turniere an diesem Tag nicht abrufen und war mit ihren geschossenen 351 Ringen nicht zufrieden. Sie erreichte in einem mit vielen starken Konkurrentinnen besetzen Feld einen guten 8. Platz im Mittelfeld. Für ein wenig Aufmunterung sorgte aber doch, dass der von ihr als Trainerin betreute und geförderte Nachwuchs so viele Medaillen holen konnte.

Bilanz


Wenn man sich die Berichte der letzten Jahre durchliest, war jedes Jahr wieder das „erfolgreichste“ Jahr für uns Bogenschützen. Und auch dieses Jahr können wir das wieder stolz behaupten! Mit insgesamt 8 Medaillen steht der TSV Natternberg äußerst deutlich an der Spitze des Medaillenspiegels. Erneut konnten wir einen Deutschen Meister stellen, dazu vier Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen gewinnen. Besonders unser Nachwuchs konnte sich wirklich sehen lassen.

Und hier geht es zur Ergebnisliste und zu den Bildern!