4. Wettkampftag 2. Bundesliga Süd 2019/2020

Am Samstag, den 01.02.2020, machten sich die Natternberger Bogenschützen auf den Weg nach Mittenwald zum 4. und letzten Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd. An diesem Tag sollte sich alles entscheiden, lag man nach dem 3. Wettkampftag auf dem 4. Platz. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga war möglich, genauso aber auch der Abstieg in die Regionalliga. Dies traf allerdings für alle Mannschaften zu, sodass im Vorfeld klar war, dass dies ein umkämpfter Tag werden würde.

 

War die Abfahrt für Dieter Reithmeier, Daniel Deininger, Jonas Mieth, Josef Eimannsberger, Jürgen Altendorf und Betreuer Jens Schneider noch recht grau, es war ziemlich bewölkt, klarte das Wetter bald auf. Michael Stockner konnte aufgrund von Prüfungen nicht mitfahren. Die gesamte Fahrt nach Mittenwald begleitete die Schützen die recht kräftige Wintersonne. Ein toller Wintertag, dachten sich die Schützen, allerdings ahnte keiner was heute noch passieren würde.

 

In Mittenwald angekommen machten sich die Schützen an ihre Routine. Anmeldung im Wettkampfbüro, Jens ging zur Mannschaftsführerbesprechung, die Schützen wärmten sich währenddessen auf. Nach dem einschießen und kurzer Begrüßung ging es dann auch schon mit dem ersten Match des Tages gegen die Gastgeber aus Mittenwald los.

Für die Natternberger tragen Josef, Dieter und Jürgen an die Schießlinie. Die Mittenwalder, angefeuert durch das heimische Publikum, machten es den Natternbergern nicht leicht. Am Ende teilten wir uns die Punkte nach einem hart umkämpften 5:5.

Im zweiten Match des Tages gegen den 1. BSC München hatte man noch keinen Rhythmus gefunden. Der erste Satz ging „Haus hoch“ an die Münchner. Erst im fünften Satz machte es „klick“. 58 von 60 möglichen Ringen, 5:5 unentschieden. Punkteteilung.

Im dritten Match gegen die Schützen aus Karlsruhe lief es dann deutlich besser und auch die Ringzahlen sind höher ausgefallen als die zwei Matches davor. Mit 6:2 Satzpunkte konnten die Natternberger das Match für sich entscheiden.

Das Match vor der Pause gegen Ditzingen war erneut hart umkämpft. Am Ende teilten sich die Natternberger auch hier die Punkte mit Ihren Gegnern.

 

Nach der Pause ging es gegen den Tabellenersten, die SGi Welzheim. Das Match war spannend bis zum letzten Pfeil, ging aber leider am Ende mit 3:7 Satzpunkten an die Welzheimer.

 

Im vorletzten Match des Tages schossen die Natternberger gegen die FSG Tacherting. Über die letzten Wettkampftage entwickelte sich zwischen uns Natternberger und den Oberbayern eine freundschaftliche Rivalität, was man auch in diesem Match spürte. Jeder wollte gewinnen und jeder gab sein bestes! Am Ende setzen wir uns aber mit 7:3 Satzpunkten durch!

 

Nach diesem Sieg war auch klar, wir sind sicher auf dem 4. Platz. Dies bedeutete aber auch gleichzeitig: Der Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd war geschafft!

Das letzten Match gegen eine starke Mannschaft der Burgschützen Büschfeld verloren wir leider mit 1:7 Satzpunkten, allerdings konnte das die Freude über den Aufstieg nicht mindern.

Nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga Süd gelang uns somit der direkte Aufstieg in die 1. Bundesliga! Wer sich nun fragt warum man auf dem 4. Platz in die 1. Bundesliga aufsteigt: Sowohl die SGi Welzheim als auch die FSG Tacherting haben bereits eine Mannschaft in der 1. Bundesliga, somit können die Mannschaften aus der 2. Bundesliga nicht mehr aufsteigen. Die Nachricht über den Aufstieg wurde natürlich sofort nach Natternberg kommuniziert und am Anfang konnte es auch kaum jemand glauben.

„Danke allen Schützen die dies über die letzten Jahren möglich gemacht hatten! Danke an alle Trainer, Eltern, Sponsoren und Unterstützer! Danke an alle die die Daumen bei jedem Wettkampftag gedrückt haben!“ freute sich Betreuer und Mannschaftsführer Jens Schneider.

Spätestens nach der Siegerehrung, als es dann offiziell war, realisierten wir was hier passierte. Die Bogenschützen des TSV Natternberg schießen erstmals in der Vereinsgeschichte in der höchsten Liga, der 1. Bundesliga!

Wir haben natürlich auch einige Bilder von diesem Tag gemacht!